Sika erweitert Telefonie-Outsourcing mit Swisscom

10. März 2011, 14:20
  • cloud
  • swisscom
  • outsourcing
image

Der Zürcher Baustoff-Spezialist Sika hat den bereits bestehenden Outsourcing-Vertrag mit Swisscom erweitert.

Der Zürcher Baustoff-Spezialist Sika hat den bereits bestehenden Outsourcing-Vertrag mit Swisscom erweitert. Dies geschehe im Rahmen der Zentralisierungs-Strategie des Unternehmens, heisst es in einer Mitteilung. Konkret soll der Standort Sarnen, wo Sika ein Supply-Center betreibt, in das bereits bestehende Telefonie-Outsourcing eingebunden werden. Sika könne sich damit auf das Kerngeschäft konzentrieren und bezahle nur für diejenigen Leistungen, die tatsächlich genutzt würden, so die Swisscom. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft eröffnet Schweizer Technology Center

Im Tech-Center sollen Co-Innovation von Kunden und Partnern entstehen. Gleichzeitig kündigt Microsoft die "Innovate Switzerland" Community an.

publiziert am 23.5.2022
image

Telco-Branche gibt sich für die Replay-TV-Verrechnung mehr Zeit

In einer gemeinsamen Branchenvereinbarung geben sich die Telcos mehr Zeit, damit Replay-TV für die Provider nicht schon bald viel teurer wird. Doch die Umsetzung ist komplex.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022