Silent Circle hat mit neuem Risikokapital wieder etwas Luft

19. Juli 2016, 13:13
  • security
  • finanzierung
image

Die seit 2014 in Genf ansässige Silent Circle hat sich in einer Venture-Finanzierungsrunde, die von der Santander Bank geleitet wurde, 50 Millionen Dollar gesichert.

Die seit 2014 in Genf ansässige Silent Circle hat sich in einer Venture-Finanzierungsrunde, die von der Santander Bank geleitet wurde, 50 Millionen Dollar gesichert. Für die einst sehr gehypte Verschlüsselungsfirma.
Forbes berichtet zudem, dass 20 Mitarbeiter oder 15 Prozent der Belegschaft entlassen werden mussten und in den letzten Monaten mit dem CTO Jon Callas und dem CEO Bill Conner wichtige Manager das Unternehmen verlassen haben. Ausserdem wird in dem Bericht unterstrichen, dass angekündigten Umsätze offensichtlich völlig überrissen gewesen seien. So habe man 2015 zunächst einen Umsatz von 750 Millionen Dollar angekündigt, konnte aber am Ende nur 10 Millionen Dollar vorweisen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

Studie: Cyber-Erpressung dominiert die Bedrohungslandschaft

Laut dem "Security Navigator 2023" sind KMU und die Fertigungsindustrie am häufigsten betroffen.

publiziert am 6.12.2022
image

Spital muss nach Cyber­angriff Patienten verlegen

Ein Cyberangriff stellt den Betrieb in einem französischen Kranken­haus auf den Kopf. Operationen mussten abgesagt werden und es wurde zusätzliches Personal benötigt.

publiziert am 6.12.2022