Sinkende Nachfrage nach WLAN-Produkten

12. November 2008, 14:31
  • international
image

Taiwanische Hersteller von WLAN-Equipment erwarten, dass die Verkäufe von Produkten wie etwa Wireless-Karten und Router im vierten Quartal zurückgehen werden.

Taiwanische Hersteller von WLAN-Equipment erwarten, dass die Verkäufe von Produkten wie etwa Wireless-Karten und Router im vierten Quartal zurückgehen werden. Dies geht aus einem Bericht von 'Digitimes' hervor. Es wäre das erste Mal seit Jahren, dass die Hersteller einen Rückgang der Lieferungen verzeichnen müssten.
Verglichen mit dem Schlussquartal des Vorjahres werden die Verkäufe von Netzwerkkarten voraussichtlich um 1 Prozent zurückgehen, bei den Routern erwartet Digitimes Research einen Rückgang um 2 Prozent. Verglichen mit dem Vorquartal sollen aber in beiden Bereichen die Verkäufe um 4 Prozent wachsen. Die meisten Hersteller gehen davon aus, dass ihre Umsätze im Vergleich zum Vorquartal durchschnittlich um 10 Prozent sinken werden.
Laut der Untersuchung ging die Nachfrage nach Netzwerkprodukten für Privatkunden aufgrund der Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise zurück. Viele Hersteller gehen jedoch davon aus, dass der Netbook-Boom sowie der Verkauf von LCD-TVs, Druckern, Digitalfotorahmen und Handsets zu einem stärkeren Absatz von eingebauten WLAN-Modulen führen wird. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1