Six beteiligt sich am Blockchain-Start-up PassOn

15. Oktober 2018, 11:44
  • fintech
  • six
  • blockchain
image

Das Schweizer Start-up PassOn ist spezialisiert auf die Übertragung digitaler Vermögenswerte im Rahmen einer digitalen Nachlassplanung und Datenvererbung.

Das Schweizer Start-up PassOn ist spezialisiert auf die Übertragung digitaler Vermögenswerte im Rahmen einer digitalen Nachlassplanung und Datenvererbung. Nun hat Six eine Minderheitsbeteiligung an der Firma erworben. Das teilt der Betreiber der Schweizer Börse mit, macht aber zu den finanziellen Details keine Angaben.
Six gibt an, "ein Ökosystem für die Verwahrung von digitalen Vermögenswerten" aufbauen zu wollen und nennt in diesem Zusammenhang die im Juli lancierte SIX Digital Exchange (SDX).
Das Problem bei digitalen Vermögenswerten sei, zu gewährleisten, dass die Eigentumsansprüche zwischen den Parteien eindeutig und transparent nachweisbar sind, heisst es weiter. Genau hier setze das Start-up an: Dessen Lösung basiere auf Distributed-Ledger-Technologie und werde die reibungslose Weitergabe digitaler Vermögenswerte ermöglichen, so Six.
Das 2016 gestartete und in Zug domizilierte Start-up PassOn verspricht denn auch, mit neuster Blockchain- und Smart-Contract-Technologien die Erbschaft ins digitale Zeitalter zu begleiten. Zur Finanzierung der Plattform bereite man derzeit ein ICO vor. Zugleich prüfe man aber auch, wie man das SDX-Angebot, etwa die Ausgabe oder Verwahrung der Tokens nutzen könne. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Proof of Stake: Ethereum schliesst den Merge ab

Die zweitgrösste Kryptowährung will dank dem neuen Konsensverfahren bis zu 99,95% des Stromverbrauchs einsparen. Nicht alle sind über die Neuerung erfreut.

publiziert am 15.9.2022
image

Schweizer Krypto-Startup sammelt 25 Millionen Dollar

Trotz der Eiszeit im Kryptomarkt wird 21.co zum doppelten Unicorn. Es bietet börsengehandelte Kryptoanlagen.

publiziert am 8.9.2022