Skyguide setzt auf Drohnen-Abwehr und Geofencing

21. März 2017, 15:46
  • innovation
  • strategie
image

Im Rahmen einer Presseveranstaltung äusserte sich das Flugsicherungsunternehmen Skyguide auch zur Strategie.

Im Rahmen einer Presseveranstaltung äusserte sich das Flugsicherungsunternehmen Skyguide auch zur Strategie.
Um auch in Zukunft gerüstet zu sein, müsse Skyguide innovativ bleiben, sagte Alex Bristol, Geschäftsleitungsmitglied und designierter CEO. Skyguide erarbeitet deshalb eine "Drohnen-Strategie".
In diesem Jahr erprobt das Unternehmen mit der Genfer Polizei, wie sich Drohnen verfolgen lassen. In Zukunft denkt Skyguide an Geofencing etwa rund um Flughäfen oder Anflugschneisen, sagte der stellvertretende CEO Francis Schubert. (sda/ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Drohnenschwarm erledigt Bauarbeiten und Reparaturen

In Zukunft sollen Drohnen wie Bienen zusammenarbeiten können, um Bauten zu errichten. Wie ihre tierischen Vorbilder würden sich die Fluggeräte die Arbeit teilen.

publiziert am 22.9.2022
image

Zühlke ist neuer Partner des LowCodeLabs

Zühlke und das Lab der OST machen gemeinsame Sache: Im Bereich Low Code gehen die beiden eine strategische Partnerschaft ein, um Lehre, Forschung und Wirtschaft zu verknüpfen.

publiziert am 20.9.2022
image

Proof of Stake: Ethereum schliesst den Merge ab

Die zweitgrösste Kryptowährung will dank dem neuen Konsensverfahren bis zu 99,95% des Stromverbrauchs einsparen. Nicht alle sind über die Neuerung erfreut.

publiziert am 15.9.2022