Skype-Konkurrent will Microsoft-Deal verhindern

30. September 2011, 12:33
  • international
  • microsoft
  • übernahme
image

Ein italienischer Softwarehersteller will die 8,5 Milliarden Dollar schwere Übernahme des VoIP-Anbieters Skype durch Microsoft blockieren.

Ein italienischer Softwarehersteller will die 8,5 Milliarden Dollar schwere Übernahme des VoIP-Anbieters Skype durch Microsoft blockieren. In einer Eingabe an die EU-Kommission vom vergangenen 20. September schreibt das in Mailand ansässige Unternehmen Messagenet, Microsoft dürfe Skype nicht mit Windows koppeln. Damit würde der Softwarekonzern seine dominierende Marktstellung missbrauchen. Messagenet ist ein direkter Konkurrent von Skype.
EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia liess verlauten, ein Entscheid der EU-Kommission zum Skype-Deal von Microsoft werde am 7. Oktober fallen. Zur Beschwerde von Messagenet wollte sich die EU-Kommission nicht äussern. Es hiess aber, man nehme solche Eingaben stets genau unter die Lupe. Der Skype-Deal ist in den USA bereits genehmigt worden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exchange-Lücken: NCSC ist gefrustet

Trotz eingeschriebener Warnbriefe sind in der Schweiz immer noch 660 Server ungepatcht. Manchmal wurde die Annahme des Briefes auch verweigert.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023