Snow Leopard frisst Daten

13. Oktober 2009, 12:21
  • workplace
  • breach
image

Wie Apple gestern einräumte, gibt es in der neuen Mac OS X-Version ein Problem, das zwar extrem selten auftritt, aber dann zu massiven Datenverlusten für die User führen kann.

Wie Apple gestern einräumte, gibt es in der neuen Mac OS X-Version ein Problem, das zwar extrem selten auftritt, aber dann zu massiven Datenverlusten für die User führen kann. Apple arbeitet noch an einem Patch, um es zu beheben.
Laut 'Cnet' beklagten sich schon Anfang September einige Mac-User über die Vorkommnisse. Wie Cnets 'MacFixIt' berichtete, betrifft es Anwender, die noch vor dem Upgrade von Leopard auf Snow Leopard ein Gastkonto eingerichtet haben. Wenn sie sich nach dem Upgrade versehentlich im Gastkonto einloggten, danach ausloggten und bei ihrem normalen Konto anmeldeten, mussten manche feststellen, dass ihre Daten weg waren – sämtliche. Die Daten wiederherzustellen ist gemäss 'MacFixIt' nur möglich, wenn man ein Backup hat. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Slack integriert Teamviewer

Ab sofort können Teamviewer-Supportsessions in Slack gestartet werden.

publiziert am 17.11.2022
image

Google drängt allen Usern das neue Gmail-Design auf

Der Online-Gigant rollt Design-Änderungen bei Gmail aus. Ausserdem forciert Google die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

publiziert am 10.11.2022
image

Das Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben

4-Tage-Woche, keine verpflichtenden Bürozeiten: Wie Schweizer Entwicklerinnen und Entwickler gerne arbeiten würden, zeigt eine neue Studie.

publiziert am 8.11.2022
image

Armee migriert auf Windows 11

Weil kein Dienstleister den Auftrag haben wollte, musste das Militär zu einem Freihänder greifen. Die zivile Bundesverwaltung stemmt die nächstes Jahr startende Migration mit eigenen Ressourcen.

publiziert am 2.11.2022 4