So performen die Aktien der Schweizer Tech-Firmen

26. März 2020, 11:05
image

Die Schweizer Tech-Titel zeigen sich angesichts der Corona-Krise nach wie vor etwas robuster als der SMI. Es finden sich aber auch Verlierer darunter.

Während in Zuge der Corona-Pandemie und der Einschränkungen wirtschaftlicher Aktivitäten die Börsen auf Talfahrt gingen, erwiesen sich einige Tech-Titel als etwas widerstandfähiger. Der SMI war ab dem 19. Februar innert Monatsfrist um fast 27 Prozent eingebrochen und notierte am 23. März auf einem Tiefststand von 8160 Punkten. In den letzten zwei Wochen hat er sich bei anhaltend hoher Volatilität leicht um 720 Punkte erholt.
Die Aktie von Swisscom hielt sich etwas besser als der SMI und hat sich auch nochmals besser erholt: Sie stieg von 466 Franken am 12. März innert zwei Wochen mit starken Ausschlägen auf 502 Franken. Der Sunrise-Titel, der schlechter performte, sank nach dem 12. März von 74 Franken weiter auf rund 72 konnte sich aber in der letzten Tagen um 3 Franken verbessern.
Crealogix sah von Dezember bis Mitte Januar 2020 einen steilen Kursanstieg auf rund 118 Franken, stürzte aber wieder auf etwas über 97 Franken am 12. März ab. Ein Verlust von fast 20 Prozent. Und der Sturzflug des Banken-Software-Titels geht weiter: Am 23. März notierte die Aktie noch bei 82 Franken – der tiefste Stand seit 2015. In den letzten Tagen verbesserte sich die Aktie leicht auf 89 Franken.
Der Sinkflug von Temenos begann etwas früher: Die Aktie verlor zwischen dem 14. Februar und dem 12. März etwas über einen Viertel ihres Wertes. Der Fall ging weiter auf rund 98 Franken, in den letzten drei Tagen legte der Titel aber gut zu und notierte auf 123 Franken.
Der Kurs von Also stieg noch bis Anfang März. Vom 3. März bis zum 23. März brach die Aktie aber jäh auf 127 Franken ein, ein Verlust von fast einem Drittel. In den letzten drei Tagen legte der Titel aber wieder auf 152 Franken zu, wobei heute der Kurs wieder nach unten zeigte.
SoftwareOne war letzten Herbst an die Börse gegangen und konnte bis am 22. Januar einen steigenden Wert verbuchen. In den letzten vier Wochen ist der Kurs aber um rund einen Drittel eingebrochen und lag zwischenzeitlich auf 13 Franken. Mittlerweile liegt der Kurs wieder bei rund 16 Franken, aber damit noch immer deutlich unter dem Wert beim IPO.
Wisekey setzt seinen Ende 2017 begonnenen Sinkflug fort. Am 1. Januar 2018 stand der Titel noch bei über 6 Franken, nun liegt er bei 96 Rappen. Der Fall hatte sich nach dem 20. Februar nochmals beschleunigt. Allerdings legte die Aktie in den letzten Tagen zu, nachdem am 20. März der Tiefststand von 75 Rappen erreicht worden war.

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Wegen Whatsapp: Bank wälzt Millionen-Busse auf Angestellte ab

Finanzregulatoren hatten mehreren Banken wegen der Nutzung von Whatsapp hohe Bussen auferlegt. Morgan Stanley reicht diese nun an Mitarbeitende weiter.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023