So profitabel ist Software-Bau

4. März 2008, 14:09
  • channel
  • ergon
  • software
  • litecom
  • sbb
image

Der Zürcher Systemintegrator und Software-Hersteller Ergon hat ein sehr gutes Jahr hinter sich.

Der Zürcher Systemintegrator und Software-Hersteller Ergon hat ein sehr gutes Jahr hinter sich. Bei einem Umsatz von 19 Millionen Franken (+ 12 % im Vergleich zum Vorjahr) schaute ein Gewinn von 2,09 Millionen (nach Steuern) heraus. Dass Ergon so detaillierte Zahlen veröffentlicht, gehört zur Geschäftspolitik der grösstmöglichen Transparenz nach innen und aussen.
Ergon stellt letztes Jahr 14 Projektleiter und Ingenieure ein und ein Lehrling begann seine Ausbildung zum Applikationsentwickler. Ab diesen Sommer werden wieder vier Lehrlinge bei Ergon werkeln und nette Sachen programmieren. So stammt beispielsweise unser Newslettersystem aus der Küche der Ergon-"Stifte".
Ergon ist mit der Billing-Lösung "Taifun" im Telecom-Markt unterwegs, wo man Firmen wie Litecom oder die Wasserwerke Zug bedient. Mehr als die Häflte des Umsatzes für Telcos erwirtschaftet Ergon heute ausserhalb der Schweiz. Zudem hat Ergon eine Authentifizierungs-Lösung ("Medusa"), die beispielsweise von der Bank Vontobel eingesetzt wird und baut mobile Anwendungen. Solche kann bestaunen, wer sich im Zug vom Kondukteur ein Billet kauft oder eine Fahrplanauskunft verlangt. (hc)
(Interessenbindung: Ergon ist "Technologie Partner" der ersten Stunde unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Hürlimann Informatik spannt mit Ategra zusammen

Hürlimann nimmt die Gever-Plattform Egeko von Ategra in sein Portfolio auf.

publiziert am 1.12.2022
image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5