So sparen IT-Abteilungen Geld mit einfacher Massnahme

11. Februar 2009, 13:24
  • workplace
  • gartner
image

Gartner rechnet aus, wieviel Geld mit der Aktivierung von Stromsparfunktionen in PCs und Notebooks eingespart werden kann.

Gartner rechnet aus, wieviel Geld mit der Aktivierung von Stromsparfunktionen in PCs und Notebooks eingespart werden kann.
Der US-Marktforscher Gartner hat sich in die Details gekniet und ausgerechnet, wieviel Geld IT-Abteilungen mit Stromsparmassnahmen bei ihren PC-Flotten einsparen können. Das Rechenbeispiel von Gartner geht von einer Firma mit 2'500 Mitarbeitenden und ebenso vielen PCs und Notebooks aus. Die Angestellten arbeiten an acht Stunden während 230 Tagen, wobei sie den PC während 70 Prozent der Arbeitszeit benützen. Als Preis für Strom wurden 0,1 US-Cent pro Kilowattstunde angenommen.
Gartner untersuchte die Energiekosten bei drei Szenarien: Keine Massnahmen zur Eindämmung des Stromverbrauchs, konsequente Aktivierung aller Stromsparfunktionen und konsequentes, tägliches Abschalten und Ausstecken aller PCs.
Mit der Aktivierung aller Stromsparfunktionen in der PC-Flotte und den zentralen Management- und Überwachungswerkzeugen erreicht man die grössten Kostenvorteile. Beim angenommenen Beispiel, so Gartner, können damit jährlich 43'300 Dollar eingespart werden. Die IT-Abteilungen sollten also ihre PC-Lifecycle-Management-Software konsequent auf Stromsparfunktionen hin überprüfen, schreiben die Berater. Selbst wenn man berücksichtigt, dass Notebooks oft ausser Haus gebraucht werden und deshalb "fremden" Strom gratis konsumieren, sind die Einsparungen beträchtlich.
Schaltet man zusätzlich alle PCs bei Nichtgebrauch aus und zieht die Netzwekstecker aus, so kann man weitere 6'500 Dollar pro Jahr einsparen. Diese Radikalmassnahme wird aber verständlicherweise nicht empfohlen, denn man kann dann die PCs ausserhalb der Bürozeiten nicht mehr warten, beispielsweise mit den monatlichen Windows-Patches versehen.
Das fünfseitige Papier von Gartner trägt den Titel "PC Power Management Activation Leads to Significant Power and Cost Savings" und kostet 495 Dollar. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Arbeiten in der virtuellen Welt ist anstrengend

Wie fühlt es sich an, eine Woche lang in der virtuellen Welt zu arbeiten? Eine Studie zeigt, nicht sehr gut, aber vielleicht gewöhnt man sich (ein bisschen) daran.

publiziert am 23.6.2022
image

Das (noch nicht ganz definitive) Ende des Internet Explorers

Der Browser wird zwar nicht mehr von allen Betriebssystemen unterstützt, aber für Unternehmen sollen manche Funktionen noch bis 2029 bestehen bleiben.

publiziert am 13.6.2022
image

Apple feilt an Details

Neuer Prozessor für Macs, stärkere Integration und ein passwortloses Anmeldungssystem für Apple-Geräte, mehr Infos auf iPhone-Sperrbildschirmen und einiges mehr.

publiziert am 7.6.2022
image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022