So viele grosse Outsourcing-Deals wie schon lange nicht mehr für EDS

24. April 2008, 15:17
  • cloud
  • geschäftszahlen
  • outsourcing
image

Der US-amerikanische Outsourcer EDS konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres zwar den Umsatz um 2,7 Prozent auf 5,37 Milliarden Dollar steigern, doch der Reingewinn sank massiv um 62 Prozent auf 63 Millionen Dollar.

Der US-amerikanische Outsourcer EDS konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres zwar den Umsatz um 2,7 Prozent auf 5,37 Milliarden Dollar steigern, doch der Reingewinn sank massiv um 62 Prozent auf 63 Millionen Dollar. Allerdings ist anzumerken, dass beim letztjährigen Gewinn eine Zahlung von 100 Millionen Dollar von Verizon hineingeflossen war.
Im vergangenen Quartal konnte EDS weltweit zwölf sogenannte "Megadeals" (EDS versteht darunter Deals ab einem Wert von 100 Millionen Dollar) abschliessen - so viele wie in keinem bisherigen Quartal seit 2002. In den ersten drei Monaten wurden neue Deals im Gesamtwert von 5,6 Milliarden Dollar abgeschlossen, was einer Steigerung um 66 Prozent verglichen mit dem Q1 des Vorjahres entspricht. Outsourcing-Verträge schlossen unter anderem Royal Dutch Shell ab. EDS-CEO Ron Rittenmeyer sagte, das sei aussergewöhnlich, wenn man die schwierige Wirtschaftslage berücksichtige. Gemäss Rittenmeyer ist EDS nicht von der Abkühlung der US-Konjunktur betroffen, weil gut die Hälfte des EDS-Umsatzes im Ausland erwirtschaftet wird.
Am schnellsten wuchsen die Umsätze in der Region Asien-Pazifik, wo ein Plus von 9 Prozent auf 522 Millionen Dollar resultierte. In EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) betrug das Umsatzwachstum 6 Prozent auf 1,73 Milliarden Dollar. In den USA sanken die Umsätze um 9 Prozent auf 2,45 Milliarden Dollar, allerdings konnte im US-amerikanischen Government-Bereich ein Plus von 5 Prozent auf 654 Millionen Dollar verzeichnet werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022
image

Cloud-Anbieter wie Mega könnten Daten ihrer Kunden manipulieren

Ein ETH-Kryptografie-Team nahm die Verschlüsselung der Cloud Services des neuseeländischen Anbieters Mega unter die Lupe und fand gravierende Sicherheitslücken. Das dürfte kein Einzelfall sein.

publiziert am 23.6.2022
image

Mobilezone will Aktionäre an "überschüssigem Kapital" beteiligen

Anlässlich der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms über 45 Millionen Franken betonte Mobilezone, dass man auch weiterhin einen hohen Cashflow erwirtschaften werde.

publiziert am 21.6.2022
image

Event-Ankündigung: Wie sicher ist die Cloud?

Im Rahmen der Topsoft debattiert Swiss Made Software die Sicherheit des Schweizer Datenraums.

publiziert am 17.6.2022