SoftM rutscht tief in die roten Zahlen

5. August 2009 um 15:25
  • business-software
  • software
image

Der auch in der Schweiz tätige deutsche Softwarehersteller SoftM hat im ersten Halbjahr die Wirtschaftskrise zu spüren bekommen.

Der auch in der Schweiz tätige deutsche Softwarehersteller SoftM hat im ersten Halbjahr die Wirtschaftskrise zu spüren bekommen. Das Unternehmen rutschte auf operativer Ebene mit 6,3 Millionen Euro in die roten Zahlen. Unter dem Strich resultierte ein Minus von 5,4 Millionen Euro nach einem Verlust von 0,3 Millionen Euro im Vorjahr.
Gemäss vorläufigen Zahlen sank der Umsatz des Herstellers, der unter anderem die Lösung Semiramis vertreibt, im Vergleich zum ersten Semester des Vorjahres von 26,5 auf 19,8 Millionen Euro. Aufgrund des unerwartet starken Umsatzrückgangs wurde im zweiten Quartal ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm eingeleitet. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

SAP und die harzige Cloud-Migration

Der ERP-Anbieter ist damit beschäftigt, seine Kunden auf die neue Softwaregeneration und in die Public Cloud zu hieven. Produkte-Chef Jan Gilg erklärt uns die Herausforderung von Seiten SAP.

publiziert am 14.6.2024
image

Swisssign ernennt neuen Chief Revenue Officer

Peter Knapp ist ab sofort für den Verkauf der Zertifikats-, Signatur- und Identitätslösungen zuständig. Er folgt auf Denys Leray, der die Funktion zuvor interimistisch innehatte.

publiziert am 10.6.2024
image

Podcast: Was SAP von US-Anbietern lernen kann

Die erste internationale Episode überhaupt: Wir senden aus Orlando, Florida, und berichten über die Neuheiten der Hausmesse von SAP. Alles zu KI, Cloud und die Realität von Unternehmen, die oft anders ist, als es SAP gerne hätte.

publiziert am 7.6.2024
image

SAP kauft Walkme für 1,5 Milliarden Dollar

Mit der Übernahme der israelischen Firma will SAP das Angebot für Analysen von Geschäftsprozessen ausbauen.

publiziert am 5.6.2024