SoftM steigert Umsatz in der Schweiz

21. April 2009, 12:40
  • business-software
  • geschäftszahlen
image

Der deutsche ERP-Softwarehersteller und Berater SoftM, seit wenigen Monaten --http://www.

Der deutsche ERP-Softwarehersteller und Berater SoftM, seit wenigen Monaten im Besitz des polnischen IT-Konzerns Comarch, musste im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang von 59,4 auf 56,6 Millionen Euro hinnehmen. Während der Beratungsbereich auf Vorjahresniveau lag (17,5 Millionen Euro), machte sich im Segment Systemintegration insbesondere im vierten Quartal die abschwächende Konjunktur bemerkbar. Hier sanken die Umsätze von 22,7 auf 18,5 Millionen Euro. Der Software-Umsatz stieg indes um 7 Prozent. Der Betriebsgewinn (EBITDA) konnte von 3 auf 3,8 Millionen Euro gesteigert werden.
SoftM ist seit vielen Jahren auch in der Schweiz tätig. Wie Unternehmenssprecher Friedrich Koopmann zu inside-channels.ch sagt, stieg der hiesige Umsatz um zirka 3 Prozent auf rund 8 Millionen Franken. Die Mitarbeiterzahl blieb mit gut 30 Personen konstant, so Koopmann. Man habe mit allen drei Gesellschaften SoftM Schweiz, Solitas und d.velop (alle in Buchs SG) Gewinn gemacht. In den vergangenen Jahren hatte SoftM in der Schweiz Verluste geschrieben.
Koopmann betonte auf Nachfrage, dass die Partnerschaft mit dem Surseer ERP-Softwarehersteller Bison weiterhin besteht. "Wir entwickeln die Rechnungswesensoftware SoftM Sharknex auf Bison-Technologie", sagt Koopmann. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwacher PC-Markt belastet Lenovo

Wachstum in anderen Bereichen kann die Rückgänge im PC-Absatz nicht wettmachen. Der chinesische Hersteller stagniert.

publiziert am 11.8.2022
image

Krise bei Avaya manifestiert sich nun auch in schwachen Zahlen

Im letzten Quartal hat Avaya 20% weniger Umsatz als noch vor einem Jahr erwirtschaftet. Das Unternehmen äussert gar Zweifel am eigenen Fortbestehen.

publiziert am 10.8.2022
image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022
image

Techinvestor Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Der japanische Konzern muss einen Quartalsverlust in zweistelliger Milliardenhöhe verbuchen. Viele Tech-Titel schlagen negativ zu Buche.

publiziert am 9.8.2022