Software AG schafft Turnaround

15. Februar 2005, 12:20
  • international
image

Der deutsche XML- und Datenbank-Spezialist Software AG hat im vergangenen Jahr den Turnaround geschafft.

Der deutsche XML- und Datenbank-Spezialist Software AG hat im vergangenen Jahr den Turnaround geschafft. Bei einem knapp gehaltenen Umsatz von etwas über 400 Mio. Euro erwirtschafteten die Deutschen eine operativen EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) von knapp 83 Mio. Euro. Dazu kamen letztes Jahr die Einnahmen aus dem Verkauf der Anteile von SAP SI an SAP. Noch 2003 wirtschaftete die Software AG nur knapp in den schwarzen Zahlen. Gegen 300 Mio. Euro des Umsatzes stammen aus dem Verkauf von Produkten.
Der deutsche Software-Hersteller und -Integrator konzentriert sich seit 2003 auf zwei Geschäftsfelder: Die Datenbank Adabas sowie die XML-Datenbank Tamino und Software für die Integration von proprietären Systemen in XML-Umgebungen. Entwicklung und Vertrieb von allen anderen Produkten und Lösungen wurden seit 2003 eingestellt.
In der Schweiz zählt beispielsweise das Steueramt St. Gallen zu den Kunden der Software AG. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1