Software AG verbucht Gewinnsprung

18. Juli 2017, 15:00
  • geschäftszahlen
  • iot
  • industrie 4.0
image

Die Software AG konnte das erste Halbjahr 2017 mit einem Umsatzplus von zwei Prozent abschliessen.

Die Software AG konnte das erste Halbjahr 2017 mit einem Umsatzplus von zwei Prozent abschliessen. Der Umsatz betrug 413,3 Millionen Euro. Gleichzeitig erhöhte sich der Gewinn auf Stufe EBIT um elf Prozent auf 89,6 Millionen Euro. Getrieben wurde dieser Gewinnsprung von einer guten Entwicklung der margenstarken Wartungen im Digitalgeschäft, die sich um neun Prozent erhöhten, schreibt das Unternehmen. Die operative Marge habe sich ebenfalls deutlich auf 29,5 Prozent verbessert. Für das Gesamtjahr 2017 hebt der der Softwareanbieter die Prognose an und erwartet eine Marge von 30,5 bis 31,5 Prozent.
Gute gelaufen ist laut VR-Präsident Karl-Heinz Streibich das IoT-Geschäft. Man habe den Bereich Internet of Things und Industrie 4.0 konstant weiter ausgebaut und neue, strategische Partnerschaften mit grossen Industrieunternehmen geschlossen, so die Mitteilung.
Rückläufiger Umsatz im Datenbankgeschäft
Der Geschäftsbereich Digital Business Plattform (DBP) verzeichnete im Jahresvergleich ein Umsatzplus von acht Prozent auf 209,8 Millionen Euro. Dabei konnte das Unternehmen sowohl das Wartungsgeschäft als auch die Lizenzeinnahmen steigern.
Rückläufig hingegen war der Umsatz im Datenbankgeschäft Adabas & Natural. Dieser betrug 100,3 Millionen Euro nach 116,0 Millionen Euro im Vorjahr. Die Wartungseinnahmen hätten sich stabil entwickelt und die Lizenzeinnahmen liegen noch unter dem avisierten Jahresausblick. Für das laufende Gesamtjahr 2017 erwartet die Software AG zwei bis sechs Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr.
Der Umsatz des Consulting-Geschäftsbereichs stieg im ersten Halbjahr um fünf Prozent von 98,6 Millionen Euro auf 103,2 Millionen Euro. Die Marge in diesem Businessbereich habe sich deutlich von 6,7 Prozent im Vorjahr auf 12,1 Prozent verbessert. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

Atos-Aktionär ist nicht zufrieden mit dem Turnaround-Plan

"Zu ehrgeizig und zu kompliziert", seien die Pläne des IT-Dienstleisters, findet ein Minderheitsaktionär.

publiziert am 16.9.2022
image

Digital X: Smart City, IoT und Tele-Tattoos

An der Kölner Messe sollen IT-Trends und Innovationen greifbar werden. Inside-it.ch hat sich unters Publikum der Digital X gemischt.

publiziert am 14.9.2022