Software AG verkauft weitere SAP-Teile

30. August 2013, 14:16
  • business-software
  • usa
  • schweiz
  • übernahme
image

Itelligence übernimmt nach dem Nordamerika-Geschäft auch jenes in der Slowakei, Tschechien und Ungarn.

Itelligence übernimmt nach dem Nordamerika-Geschäft auch jenes in der Slowakei, Tschechien und Ungarn.
Die Software AG verkauft weitere Teile seines SAP-Geschäfts, das der zweitgrösste deutsche Softwarehersteller vor vier Jahren mit dem Kauf des SAP-Dienstleisters IDS Scheer übernommen hatte. Nachdem die Software AG Anfang Jahr das Nordamerika-Geschäft mit SAP an den SAP-Dienstleister Itelligence veräussert hatte, schnappt sich Itelligence nun per 31. August 2013 auch die SAP-Aktivitäten in der Slowakei, Tschechien und Ungarn. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Die Software AG will sich nun nur noch auf das SAP-Geschäft im deutschsprachigen Raum konzentrieren. IDS Scheer Schweiz wurde bereits per Anfang 2013 ausgegliedert, gehört aber noch immer zur Software AG. Eine Mediensprecherin hielt heute an der damaligen Aussage fest, wonach man das SAP-Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz forcieren wolle. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

Ransomware-Report: Vom Helpdesk bis zur PR-Abteilung der Cyberkriminellen

Im 1. Teil unserer Artikelserie zeigen wir, wann der Ransomware-Trend entstand und wie die Banden organisiert sind. Die grossen Gruppen haben auch die kleine Schweiz verstärkt im Visier.

Von publiziert am 18.5.2022
image

Finnova kauft Fintech Contovista

Viseca verkauft das Vorzeige-Fintech an Finnova. Der Banken­software-Hersteller will mit Contovista sein Data-Analytics-Know-how und -Portfolio stärken.

publiziert am 16.5.2022
image

Cyberangriff auf Luzerner ÖV bleibt ohne grössere Folgen

Die Verkehrsbetriebe sprechen von einem "gezielten Angriff". Der Busverkehr war nicht betroffen, einzig Anzeigetafeln funktionierten nicht wie gewohnt.

publiziert am 16.5.2022