Software AG wird zum Milliarden-Konzern

12. Januar 2011, 11:56
  • business-software
image

Ein Jahr früher als geplant überschreitet die deutsche Software AG das Umsatzziel von einer Milliarde Euro.

Ein Jahr früher als geplant überschreitet die deutsche Software AG das Umsatzziel von einer Milliarde Euro. Laut den vorläufigen Zahlen ist der Umsatz 2010 um etwa 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Das Nettoergebnis sei um etwa 19 bis 20 Prozent besser als 2009 ausgefallen, teilt das Unternehmen heute mit. Man bewege sich damit am oberen Ende der im Oktober 2010 bereits erhöhten Prognosen, heisst es weiter. Die genauen Resultate werden am 27. Januar 2011 veröffentlicht.
Zur Erinnerung: 2009 erzielte der zweitgrösste deutsche Software-Anbieter noch ohne die zugekaufte IDS Scheer einen Umsatz von 847 Millionen Euro.
Den jetzigen Sprung über die Milliardenhürde verdanke man der guten Nachfrage im Datenmanagement-Geschäft und der neuen Produktpalette zur Optimierung von Geschäftsprozessen im Finanz- und öffentlichen Sektor, heisst es In der Mitteilung. Ausserdem sei es gelungen, IDS Scheer schnell zu integrieren und gemeinsame Projektgeschäfte zu verbuchen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

"Komplexes Systemversagen": Slack erklärt Ausfall

Der Collaboration-Dienst fiel Ende Februar aus. Der Anbieter schildert nun das "kaskadenartige Szenario".

publiziert am 29.4.2022
image

Infoniqa erweitert Management

Der Spezialist für Business-Software ernennt einen neuen COO, CTO und CPO. Als CPO wird Hans-Jürgen Wels auch für die Strategie in der Schweiz verantwortlich sein.

publiziert am 16.3.2022
image

Bostoner Private-Equity-Firma hat Adcubum übernommen

Die St. Galler Softwareschmiede ist für um die 275 Millionen Franken an den Wachstumsfinanzierer TA Associates verkauft worden.

publiziert am 4.2.2022
image

Crealogix verbucht Betriebsverlust

Die Transformation zu einem SaaS-Provider und Investitionen hätten zu einem Verlust im ersten Halbjahr geführt.

publiziert am 28.1.2022