Soll die Bundesverwaltung zwingend digitale Signatur einführen?

8. Oktober 2018, 12:42
  • politik & wirtschaft
  • verwaltung
  • bund
  • bundesrat
image

Marcel Doblers "Digitalisierungsprogramm" der Bundesverwaltung ist einen Schritt weiter.

Marcel Doblers "Digitalisierungsprogramm" der Bundesverwaltung ist einen Schritt weiter. Anfangs Juni hatte der FDP-Nationalrat gefordert, verwaltungsintern praktisch alles digital zu signieren. Diese Motion hatte der Bundesrat noch abgelehnt und stattdessen eine "vertiefte Prüfung" angeregt. Dobler hatte seinen Vorstoss daraufhin zurückgezogen.
Nun wird vertieft geprüft, denn Dobler hat mit einem Postulat nachgehakt und vor Sessionsende hat der Nationalrat dieses angenommen. Dies mit Unterstützung des Bundesrats.
Dobler argumentiert, "die E-Signatur hilft bei der Digitalisierung der Bundesverwaltung, eliminiert den bisherigen Medienbruch, leistet einen entscheidenden Beitrag zur Akzeptanz der digitalen Signatur und steigert die Kosteneffizienz der Bundesverwaltung." (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022