Solothurner Spitäler migrieren auf SAP

5. November 2013, 10:55
  • e-government
  • nexus
  • sap
image

Nexus Hospis wird abgelöst.

Nexus Hospis wird abgelöst.
Die Solothurner Spitäler AG (soH) steht vor einer Erneuerung ihrer Informatik. Nachdem das Unternehmen vor kurzem die Funktion des CIO geschaffen hat, folgt nun das erste grosse Projekt für Elke Albrecht: Die Migration auf SAP.
Man plane, das bestehende Spital-Administrativsystem Nexus Hospis, das seit 2004 im Einsatz ist, durch eine SAP-Lösung zu ersetzen, bestätigt das Unternehmen auf Anfrage von inside-it.ch. Nexus Hospis gehört zum süddeutschen Softwarehersteller Nexus, der erst kürzlich den Luzerner Softwarehersteller Syseca übernommen hat.
Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung im Frühjahr sind fünf Angebote für die Ablösung des ERP-Systems eingegangen. Den Zuschlag erhielt nun der SAP-Dienstleister AT Solution Partner Schweiz, der eine Niederlassung in Regensdorf hat. Das Projekt hat ein Volumen von 6,2 Millionen Franken. AT Solution Partner Schweiz wird das Projekt als Generalunternehmer realisieren. Die Inbetriebnahme der neuen Plattform ist für den 1. Januar 2015 vorgesehen. Das neue ERP-System soll sämtliche Funktionen eines aktuellen Spitalinformationssystems abdecken, heisst es bei soH. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Jetzt sind auch in St. Gallen die letzten Gemeinden im Online-Kataster vertreten

Die Schweizer Erfolgsgeschichte mit der Einführung eines Online-Portals umfasst nun auch die gesamte Fläche des Ostschweizer Kantons. Warum es dort länger gedauert hat, erklärte uns der Kantonsgeometer.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022