Somnitec ernennt neuen Chef

19. Dezember 2019, 10:26
  • people & jobs
  • management
  • nachfolge
  • workplace
image

Somnitec erhält auf Anfang 2020 einen neuen Chef: Vanja Rohr, der das Unternehmen bereits seit Mitte November interimistisch leitet, tritt die Nachfolge von Martin Vogt an.

Somnitec erhält auf Anfang 2020 einen neuen Chef: Vanja Rohr, der das Unternehmen bereits seit Mitte November interimistisch leitet, tritt die Nachfolge von Martin Vogt an. Dies hat der Verwaltungsrat beschlossen. Vogt verliess das Unternehmen im November. Er sucht laut Linkedin-Profil noch eine neue Herausforderung.
Der neue CEO Rohr ist seit 2011 beim Schweizer IT-Infrastruktur-Outsourcer und Cloud-Spezialisten angestellt. Er bekleidete zuletzt das Amt als COO. Der Wirtschaftsinformatiker arbeitete zuvor in verschiedenen Positionen bei Siemens, dem Digitalisierungs-Berater EC4U und dem Software-Spezialisten Axept.
"Die Sicherstellung der Kontinuität und Nachhaltigkeit für die Mitarbeiter und Kunden von Somnitec hat für den Verwaltungsrat oberste Priorität. Vanja Rohr, seit 2011 im Unternehmen und seit 2012 in der Geschäftsleitung tätig, ist aufgrund seiner ausgezeichneten Leistung daher der ideale CEO-Nachfolger", lässt sich Nico Birk, Geschäftsführer des Mutterkonzerns Fernao Networks und VR bei Somnitec, in einer Mitteilung zitieren.
Somnitec mit Sitz im Solothurnischen Geralfingen zählt nach eigenen Angaben rund 50 Mitarbeitende. Das Unternehmen löste sich im April 2018 aus der Vonroll Infratec Gruppe und gab sich den neuen Namen Somnitec. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

Musk zieht Twitter aus Brüssel ab

Elon Musk hat offenbar das Brüsseler Büro von Twitter geschlossen. Die Mitarbeitenden, die sich um die Umsetzung der Digitalpolitik der EU kümmern, wurden oder haben gekündigt.

publiziert am 25.11.2022 1
image

Podcast: Jobvernichter Big Tech – was bedeutet das für die Schweizer IT-Branche?

11'000 Mitarbeitende bei Meta, 10'000 bei Amazon, 6000 bei HP, 4000 bei Twitter und noch viele mehr. Rund 50'000 Angestellte haben im Techsektor in den Staaten ihren Job verloren und wir fragen uns: Sind die Entlassungen bei Big Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

publiziert am 25.11.2022
image

In Uri wird ein Informatiker Chef der Kapo-Kommandodienste

Urs Aschwanden ist ab 1. Januar 2023 Leiter der Dienstleistungsabteilung der Kantonspolizei. Er war bislang Informatik- und Technik-Leiter.

publiziert am 24.11.2022 1