Sony Ericsson streicht jede sechste Stelle

21. Juli 2008, 13:06
  • international
image

Sony Ericsson hat im zweiten Quartal dieses Jahres einen Gewinneinbruch erlitten und reagiert nun mit Entlassungen: Wie CEO Hideki Komiyama bekannt gegeben hat, sollen rund 2000 der weltweit momentan rund 12'000 Arbeitsplätze abgebaut werden.

Sony Ericsson hat im zweiten Quartal dieses Jahres einen Gewinneinbruch erlitten und reagiert nun mit Entlassungen: Wie CEO Hideki Komiyama bekannt gegeben hat, sollen rund 2000 der weltweit momentan rund 12'000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Der Handyhersteller hofft, dadurch rund 300 Millionen Euro pro Jahr einsparen zu können.
Sony Ericsson musste im zweiten Quartal dieses Jahres einen Verlust von zwei Millionen Euro verbuchen, nachdem im gleichen Quartal des Vorjahrs noch ein Gewinn von 315 Millionen Euro resultierte. Der Umsatz sank um 9,5 Prozent auf 2,82 Milliarden Euro. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Co-CEO verlässt Salesforce

Bret Taylor geht nach einem Jahr an der Spitze. Marc Benioff bleibt alleine zurück.

publiziert am 1.12.2022
image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022