Sony Ericsson streicht jede sechste Stelle

21. Juli 2008 um 13:06
  • international
image

Sony Ericsson hat im zweiten Quartal dieses Jahres einen Gewinneinbruch erlitten und reagiert nun mit Entlassungen: Wie CEO Hideki Komiyama bekannt gegeben hat, sollen rund 2000 der weltweit momentan rund 12'000 Arbeitsplätze abgebaut werden.

Sony Ericsson hat im zweiten Quartal dieses Jahres einen Gewinneinbruch erlitten und reagiert nun mit Entlassungen: Wie CEO Hideki Komiyama bekannt gegeben hat, sollen rund 2000 der weltweit momentan rund 12'000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Der Handyhersteller hofft, dadurch rund 300 Millionen Euro pro Jahr einsparen zu können.
Sony Ericsson musste im zweiten Quartal dieses Jahres einen Verlust von zwei Millionen Euro verbuchen, nachdem im gleichen Quartal des Vorjahrs noch ein Gewinn von 315 Millionen Euro resultierte. Der Umsatz sank um 9,5 Prozent auf 2,82 Milliarden Euro. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023
image

IT-Panne: Keine Schweizer Visa-Termine in mehreren Ländern

Die Schweiz hat die Visumsbearbeitung an TLScontact ausgelagert. Die Firma konnte mehrere Tage keine Daten an Schweizer Server senden. Betroffen waren laut EDA Grossbritannien, Russland, Kosovo und die Türkei.

publiziert am 28.7.2023
image

Der Flächenbrand ungepatchte Schwachstellen

Ungepatchte Lücken sind eine riesiges Cyberrisiko. Führende Security- und Netzwerk-Unternehmen wollen dem mit einer Allianz entgegenwirken.

publiziert am 28.7.2023