Sony-Geräterückruf - Erneut brandgefährliche Vaio-Notebooks

30. Juni 2010 um 15:12
    image

    Weltweit ruft der japanische Konzern Sony über 530'000 Notebooks der Marke Vaio zurück.

    Weltweit ruft der japanische Konzern Sony über 530'000 Notebooks der Marke Vaio zurück. Der Anlass dazu sind Probleme mit einem Bauteil zur Temperaturregulierung, teilte Sony in Tokio mit. Der Defekt könne die Überhitzung der Notebooks zur Folge haben und das Gerät verformen. Bereits vor zwei Jahren hatte Sony Vaio-Laptops zurückgerufen und auch damals bestand Brandgefahr. Vom Rückruf betroffen sind Vaio-Notebooks der Serien F und C, die nach Januar 2010 verkauft wurden. In Europa sind davon 103'000 Notebooks betroffen. (vri)

    Loading

    Mehr erfahren

    Mehr zum Thema

    image

    Radicant verkleinert Geschäftsleitung

    Co-Gründer und Chief Product Officer Rouven Leuener verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Die Geschäftsleitung wird von sechs auf fünf Personen reduziert.

    publiziert am 16.4.2024
    image

    Neue Finanzierung für digitale Leucht­turm­projekte ab 2025

    Für Digitalisierungsprojekte von hohem öffentlichem Interesse soll es künftig eine Anschub­finanzierung vom Bund geben. Die Bundeskanzlei hat das Vernehmlassungs­verfahren eröffnet.

    publiziert am 16.4.2024
    image

    Zürcher Sicher­heits­direktion sucht CISO

    Im Rahmen einer Nach­folge­regelung ist die Sicher­heits­direktion des Kantons Zürich auf der Suche nach einer oder einem Informations­sicher­heits­beauftragten.

    publiziert am 16.4.2024
    image

    Digitale Fahrtenschreiber: Freie Fahrt für Elca?

    Das Bundesamt für Strassen sucht eine Nachfolgelösung für das Verwaltungssystem von digitalen Fahrtschreiberkarten. Elca könnte der alte und neue Anbieter sein.

    publiziert am 16.4.2024