Sony Schweiz bezieht neuen Glaspalast

5. Mai 2011, 15:04
  • channel
  • schweiz
image

Der Unterhaltselektronikriese Sony hat seinen neuen Hauptsitz in Schlieren bezogen.

Der Unterhaltselektronikriese Sony hat seinen neuen Hauptsitz in Schlieren bezogen. Der Neubau auf dem ehemaligen Fussballplatz beim Bahnhof Schlieren bietet auf 5'000 Quadratmeter Platz für Büros, Sitzungszimmer und Showroom. Neben dem Sony-Gebäude sind dazu 73 "Lifestyle-Wohnungen, die rundum auf multimediales Wohnen ausgerichtet sind", im Bau, wie es in einer Mitteilung heisst. Das 55-Millionen-Franken-Projekt sei innerhalb von zweieinhalb Jahren geplant und erstellt worden und verleihe dem neuen Hauptsitz mit der 3'200 Quadratmeter grossen Glasfassade ein unverwechselbares Profil, meint Sony.
Vorverlegte Kupfer- und Glasfaserkabel, Deckenanschlüsse für Beamer, TV- und Internetanschlüsse in jedem Zimmer sowie zentral gesteuerte Verteilerkästen sowie Boden- und Wandkanäle für Kabel sollen in den 73 im Juni beziehbaren "Lifestyle-Wohnungen" ein "multimediales Wohnen ohne Kompromisse" ermöglichen. Sony schenkt zudem den Erstmietern pro Wohnung einen Flachbildschirm. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 4
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1