Sony tiefrot

14. Mai 2009, 08:20
  • international
  • geschäftszahlen
image

Sony weist für das vergangene Geschäftsjahr erstmals seit 14 Jahren einen Verlust aus.

Sony weist für das vergangene Geschäftsjahr erstmals seit 14 Jahren einen Verlust aus. Wie der japanische Elektronikkonzern mitteilte, betrug das Minus 98 Milliarden Yen, also umgerechnet zirka 1,14 Milliarden Franken. Der Umsatz sank um 12,9 Prozent auf 7,73 Billionen Yen. Sony leidet wie viele andere japanische Elektronikfirmen unter der Wirtschaftskrise, dem starken Yen und der gefallenen Nachfrage.
Sony hat bereits mehrere Sparmassnahmen eingeleitet, um den Konzern neu zu positionieren. Unter anderem ist geplant, die Produktion in vier Fabriken in Japan einzustellen. Nach Angaben von Sony wird ein Verlust im laufenden Jahr aber trotzdem nicht zu vermeiden sein. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Aggressive Rabatte der "Grossen" belasten GGA Maur

Die Genossenschaft erwirtschaftete 2021 mehr Gewinn. Tiefe Preise der grossen Telcos führten aber zu Umsatzein­bussen.

publiziert am 9.6.2022
image

Broadcom will bei VMware auf Abo-Modell setzen

Nach der Übernahme von VMware will Chiphersteller Broadcom deren Lizenzen nur noch über einen Subscription-Service verkaufen. Die Preise dürften dadurch steigen.

publiziert am 8.6.2022
image

Grosse Verspätung für Microsofts neue Exchange-Server-Version

Die Roadmap für die neuste Version von Exchange Server wurde aktualisiert. Der nächste Release ist erst für 2025 vorgesehen.

publiziert am 7.6.2022
image

Kärnten leidet noch immer unter Cyberangriffen

Nach einem Ransomware-Angriff auf das österreichische Bundesland stehen die IT-Systeme der Verwaltung nun unter DDoS-Attacken.

publiziert am 7.6.2022