Sophos-Besitzer will auch Utimaco kaufen

25. Juni 2010, 12:43
  • security
  • sophos
  • übernahme
image

Das Investmentunternehmen Apax Partners will nach dem britischen Softwarehersteller Sophos auch den deutschen Security-Spezialisten Utimaco Safeware übernehmen.

Das Investmentunternehmen Apax Partners will nach dem britischen Softwarehersteller Sophos auch den deutschen Security-Spezialisten Utimaco Safeware übernehmen. Apax hatte schon zuvor über sein Portfoliounternehmen Shield Bidco rund 70 Prozent der Anteile des britischen IT-Security-Unternehmens Sophos erworben, das wiederum seit 2008 90 Prozent der Aktien an Utimaco Safeware hält.
Utimaco hat nun die Übernahmeofferte kommentiert. Der Vorstand begrüsste die Absicht des Finanzinvestors, die bisherigen Standorte von Utimaco in der jetzigen Form beizubehalten, auch das Festhalten am derzeitigen Geschäftsmodell wird als positiv angesehen. Ziel sei es, durch die Übernahme von Utimaco und die Mehrheitsbeteiligung an Sophos, die Bedeutung der beiden Unternehmen auf dem internationalen IT-Markt zu erhöhen. An dieses Vorhaben seien auch Investitionen in Utimaco und verbundene Tochterunternehmen geknüpft. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022