Sorry Nicht (umgetauft)

24. April 2015, 15:44
  • kolumne
  • salt
  • orange
  • leider nein
image

Und hier noch unsere Freitagabend-Nachricht.

Umtaufen ist super, umtaufen macht Spass und gibt erst noch die Gelegenheit, eine Party im (eigentlich auch nicht mehr sooo) trendigen Züri West zu schmeissen, an der ganz viele Journalisten teilnehmen, die dann wie wild und – wenn man vom Bier für die Journalisten und dem Honorar für Teenie- und Teenie-Promi- oder auch nur Promi-Show-Moderator Sven Epiney absieht – gratis über das Event und den neuen Namen twittern und sich total lustig über den Namen lustig machen und damit den neuen Namen bekannter machen, als man es selbst mit viel Geld und teueren Plakaten erreicht hätte. Und so heisst Orange jetzt Salt und ist grün, Sunrise heisst bald Pepper (haha), Hewlett Packard wird teilweise Inc. heissen, aber nicht in der Schweiz, da wird HP teilweise Schweiz GmbH heissen, was nur ungefähr ein 3888stel so lustig ist wie Salt.
Also ich finde Salt gar nicht so schlecht, denn wenigstens ist es kein Kunstname mit scheinlateinischer oder -griechischer Bedeutung wie Novartis, DiAX, Abraxas, Unique, Crealogix, Syngenta, Conzzeta, Adnovum oder Actelion und er kommuniziert auch nicht den leichten Wahnsinn der guten alten New-Economy-Blase als Firmen Fantastic, Semiramis, Miracle oder Goldbach heissen durften.
Hoffen wir, dass Salt nur der Anfang sei. Swisscom könnte sich zum Beispiel Curry nennen, für Sunrise würde ich nicht Pepper, sondern Kümmel vorschlagen, Green würde zu Liebstöckel, Colt zu Koriander, BT zu Baldrian und Rüegg-Nägeli zu Rüegg-Nägeli.
Sagen Sie nun nicht, diese Umtauferei sei unnötig und koste nur viel Geld. Möchten Sie etwa als Firma Darmstädter Rechenzentrum DARZ heissen oder als Produkt CrankCase? Auffallend ist, dass gerade Firmen aus der Kommunikationsbranche einen gewissen Bedarf nach Umtaufen zeigen. Da gibt es eine Agentur "vom stein", eine "Crew am Bodensee", man findet eine "Die Brandstifter GmbH", die "Adrenalinsky GmbH" ist nicht weit (wer glaubt, das sei eine Türsteher-Firma mit Sitz in Dietikon, irrt - es ist eine Werbeagentur in Köln), ichunddu (in Bad Tölz) und zwei & Freunde in Ransbach-Baumbach (da müsste man sich auch noch die Umtaufung des Standorts überlegen), ideenhunger media sowie diverse Tiere wie firefly, sweetfox, swordfish und Fink & Fuchs. Im Ernst: An was denken Sie, wenn sie "Firefly" hören?
Auch ein gewisses Namensproblem scheint mir der Stuttgarter Verlag Motor Presse zu haben, denn er verlegt "Cavallo", das "Magazin für aktives Reiten", das eben das bestimmt bahnbrechende digitale Angebot "Cavallo-HorseCoach, Pferde ausbilden am Langen Zügel" auf den Markt geworfen hat. Man sollte die Sache mit den Pferden und den Motoren vielleicht auch nicht zu Ernst nehmen, denn schliesslich wurde die Tour de France ja auch von der Zeitschrift "L'Auto" (und nicht - wie von bösen Zungen behauptet, von "Pharmacie mensuel") gegründet. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die IT-Woche: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Horror, uff, nunja, okay, super… die Tags zu den Cybersecurity-Storys dieser Woche.

publiziert am 27.1.2023
image

Mgmt-Summary: Blockchain

In der Kolumne Mgmt-Summary erklärt Rafael Perez Süess Buzzwords. Heute erklärt er die Blockchain und sagt, dass niemand ein Problem hat, für das diese eine Lösung ist.

publiziert am 26.1.2023
image

Vor 24 Jahren: Das erste Blackberry erscheint

Das Blackberry – einst das Synonym für Manager-Gadget – verschwand aufgrund der aufstrebenden Smartphone-Konkurrenz vom Markt. Die Firma musste sich neu erfinden.

publiziert am 20.1.2023
image

Due Diligence: Zario

In dieser Kolumne schreibt Ramon Forster regelmässig über Schweizer Tech-Startups. Heute unter der Lupe: Zario aus Zürich.

publiziert am 19.1.2023