Sourcing-Berater TPI kommt in die Schweiz

7. April 2009, 07:59
  • cloud
  • outsourcing
  • consultant
image

Neue Konkurrenz im eigenen Land für die Schweizer IT-Sourcing-Berater Navisco (Ex-Consources) und Active Sourcing: Ihr internationaler Konkurrent TPI will seine Aktivitäten in der Schweiz ausbauen und hat vorerst zwei Leute eingestellt, die Schweizer Kunden von hier aus betreuen sollen, Rene Gamma u

Neue Konkurrenz im eigenen Land für die Schweizer IT-Sourcing-Berater Navisco (Ex-Consources) und Active Sourcing: Ihr internationaler Konkurrent TPI will seine Aktivitäten in der Schweiz ausbauen und hat vorerst zwei Leute eingestellt, die Schweizer Kunden von hier aus betreuen sollen, Rene Gamma und Peter Hecker.
Rene Gamma arbeitete zuletzt bei Swisscom und war dort für IT- und Netzwerk-Sourcing verantwortlich. Insgesamt ist er seit rund 25 Jahren in der IT-Branche tätig, davon gemäss TPI 15 Jahre im Service-Management und Outsourcing.
Auch sein Kollege Peter Hecker hat rund 25 Jahre Erfahrung in der IT-Industrie. Seine Spezialität sind gemäss TPI grosse und komplexe IT-Outsourcing-Projekte. Zuletzt arbeitete er bei HP Outsourcing-Services. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Inselstaat Tuvalu gründet "erste digitale Nation"

Der pazifische Inselstaat Tuvalu ist aufgrund des steigenden Meeresspiegels existenziell bedroht. Die Regierung möchte deshalb Land und Kultur in die Cloud verlegen.

publiziert am 18.11.2022
image

Abraxas gründet neue Geschäftseinheit für Public Cloud Services

Das neue Team wird ab Anfang 2023 von Dieter Gasser geleitet und konzentriert sich auf Microsoft-Dienste.

publiziert am 18.11.2022
image

Podcast: Tech-Talk mit Adrienne Fichter

Seit fünf Jahren schreibt Adrienne Fichter bei der Republik über die Schnittstelle von Politik und Technik. Inside-IT-Chefredaktor Reto Vogt spricht mit ihr über Tech-Journalismus und E-ID, E-Voting sowie die Cloud.

publiziert am 18.11.2022
image

Gaia-X will in die Schweiz expandieren

Über 350 Mitglieder zählt das Cloud-Projekt inzwischen. Neu sind die Europäische Zentralbank und Equinix dabei. Der Gaia-X-Vorstand hat auch die Schweiz im Blickfeld.

publiziert am 17.11.2022 1