SP3 zu Windows XP schickt (gewisse) PCs in eine Endlos-Schlaufe

13. Mai 2008, 16:36
  • workplace
  • amd
  • hp
  • intel
image

Schon letzten Freitag berichteten US-Medien, dass die Installation des Service-Pack 3 zum Betriebssystem Windows XP von Microsoft bei PCs mit AMD-Prozessoren zu gröberen Problemen führen kann.

Schon letzten Freitag berichteten US-Medien, dass die Installation des Service-Pack 3 zum Betriebssystem Windows XP von Microsoft bei PCs mit AMD-Prozessoren zu gröberen Problemen führen kann. PCs, auf denen SP3 automatisch installiert wurde, fielen in eine Endlos-Restart-Schlaufe.
Wie 'Computer Reseller News' nun heute berichtet, lässt sich das Problem sogar noch näher einschränken. Es sollen nämlich nur PCs von Hewlett-Packard betroffen sein, die mit Prozessoren von AMD bestückt sind. Das für Anwender sehr unangenehme Problem soll gemäss Microsoft daher stammen, dass HP ein Windows-Image mit Treibern für Intel-Chips auf den AMD-PCs installiert habe. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

HP hat Sicherheitslücken (immer) noch nicht gepatcht

Security-Experten hatten das Unternehmen auf die Schwachstellen in Business-Computern aufmerksam gemacht. Doch die Patches lassen auf sich warten.

publiziert am 14.9.2022
image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

HP schliesst Milliarden-Übernahme von Poly ab

Der Anbieter von Kollaborations-Hard- und -Software wurde für 3,3 Milliarden US-Dollar an HP verkauft.

publiziert am 29.8.2022