Spanischer "Cracker" festgenommen

22. Juni 2005, 16:06
  • security
  • cyberangriff
image

In Spanien wurde ein 26-jähriger Ingenieur festgenommen, der als "Cracker" sein Geld verdiente.

In Spanien wurde ein 26-jähriger Ingenieur festgenommen, der als "Cracker" sein Geld verdiente. Cracker sind besonders böswillige Hacker, die in Unternehmens-Netzwerke eindringen und dort möglichst viel Schaden anrichten. Im Gegensatz zu Hackern hinterlassen sie nicht nur ihre "Visitenkarte", sondern entlarven meist Sicherheitslücken eines Systems und gefährden es damit.
Der unter dem Pseudonym "P.Power" bekannte Spanier wurde nach neunmonatiger Suche verhaftet, wie das Innenministerium in Madrid mitteilte. Seine Vorliebe war es, kopiergeschützte Software zu knacken und dann ins Internet zu stellen. Der wirtschaftliche Schaden, den er angerichtet habe, sei unmöglich zu beziffern, teilte das Innenministerium weiter mit. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich investiert erneut in kanadische Cyberversicherung

Boxx Insurance hat unter der Leitung von Zurich in einer Serie-B-Finanzierung 14,4 Millionen US-Dollar gesammelt.

publiziert am 31.1.2023
image

Cyberkriminelle erbeuten Kundendaten der Online-Apotheke DocMorris

Bei dem Cyberangriff haben unbekannte Täter 20'000 Kundenkonten kompromittiert. Die Online-Apotheke gehört zur Schweizer "Zur Rose"-Gruppe.

publiziert am 27.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023