Sparprogramm.FM will Radio-Teams automatisieren

11. Januar 2019, 14:07
  • innovation
image

"Wir sparen, sie profitieren", wirbt Sparprogramm.

"Wir sparen, sie profitieren", wirbt Sparprogramm.FM auf seiner Website. Eingespart werden sollen insbesondere sämtliche Lohnkosten. Denn "das kleinste Radiostudio der Schweiz", so die Macher, komme gänzlich ohne menschliches Zutun aus. Und auch die Musikgebühren würden wegfallen, schliesslich wird bei Sparprogramm.FM die Musik vom Computer generiert.
Hinter dem Projekt stehen zwei Studenten des Studiengang Multimedia Production an der HTW in Chur, Pascal Albisser und Alex Kälin. Und sie versprechen einen "ausgewogenen Mix aus Musik und News" 24 Stunden jeden Tag.
Das Radio läuft auf dem neusten Modell des Minicomputers Raspberry Pi. Die Musik wird auf einem separaten Rechner mit dem Programm Sonic Pi ist.
Die natürlich etwas komplizierteren technischen Details haben die Macher auf ihrer Website veröffentlicht. Auf der Seite kann man auch den Livestream des Radios anhören.
Das Ganze hört sich derzeit noch recht "speziell" an: Die News und das Wetter werden etwas blechern und holprig gegliedert von der Roboterstimme vorgelesen. Die Musik ist mehr oder weniger ein variables Rauschen und Gefiepe. Und die Journalisten wurden auch nicht überflüssig, wie das Sparprogramm.FM verspricht, denn die Inhalte mussten vorgängig für Teletext oder andere Quellen erzeugt werden.
Darum passt der etwas flapsige Slogan von Sparprogramm.FM auch halbwegs: "Sparprogramm statt Radioprogramm". Denn ein vernünftiges Radioprogramm ist Sparprogramm.FM derzeit noch nicht, ein erfinderisches und spielerisches Projekt hingegen schon. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

Drohnenschwarm erledigt Bauarbeiten und Reparaturen

In Zukunft sollen Drohnen wie Bienen zusammenarbeiten können, um Bauten zu errichten. Wie ihre tierischen Vorbilder würden sich die Fluggeräte die Arbeit teilen.

publiziert am 22.9.2022
image

Zühlke ist neuer Partner des LowCodeLabs

Zühlke und das Lab der OST machen gemeinsame Sache: Im Bereich Low Code gehen die beiden eine strategische Partnerschaft ein, um Lehre, Forschung und Wirtschaft zu verknüpfen.

publiziert am 20.9.2022
image

Proof of Stake: Ethereum schliesst den Merge ab

Die zweitgrösste Kryptowährung will dank dem neuen Konsensverfahren bis zu 99,95% des Stromverbrauchs einsparen. Nicht alle sind über die Neuerung erfreut.

publiziert am 15.9.2022