Spekulationen um Business Objects

15. September 2006, 12:15
  • international
  • oracle
  • übernahme
image

Zur Freude der Aktionäre wird zur Zeit heftig über eine bevorstehende Übernahme des französisch-amerikanische Software-Herstellers Business Objects spekuliert.

Zur Freude der Aktionäre wird zur Zeit heftig über eine bevorstehende Übernahme des französisch-amerikanische Software-Herstellers Business Objects spekuliert. Als potentielle Käufer des Spezialisten für "Business Intelligence" (Software für die Auswertung von Geschäftsvorgängen) werden Oracle, SAP oder IBM genannt.
Weder das angebliche Kaufobjekt noch die potentiellen Käufer wollten gegenüber den Presseagenturen Stellung beziehen. Zumindest vorläufig scheint man bei Business Objects aber selbständig bleiben zu wollen. BO-Chef John Schwartz sagte heute bei der Eröffnung eines neuen Entwicklungszentrums in Mumbai (Indien), die Kunden würden es vorziehen, wenn Business Object unabhängig bleiben würde.
Business Objects setzt über eine Milliarde Dollar pro Jahr um und ist an der Börse über drei Milliarden Franken wert. Auch um die nächst kleineren Konkurrenten im BI-Markt, Cognos und Hyperion, ranken sich Übernahmegerüchte. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022