SPIE ICS holt neuen Romandie-Chef von Swisscom

29. Juni 2018, 09:24
  • people & jobs
  • spie ics
  • swisscom
image

Luis Becerra übernimmt per 1.

Luis Becerra übernimmt per 1. August die Leitung der Region Westschweiz von SPIE ICS. Der IT-Dienstleister beschäftigt in der Romandie über 100 Mitarbeitende. Becerra folgt auf Brigitte Collet, die SPIE schon vor einigen Monaten verlassen hat.
Man habe sich mit der Suche nach einem neuen Regional Director Zeit gelassen, so SPIE-Sprecher Oliver Wieczorek auf Anfrage. Interimistisch hat SPIE-Schweiz-Chef Pierre Savoy die Geschäfte in der Romandie geleitet.
Becerra ist in der Romandie kein Unbekannter. Er hat mehrere Jahre die IT-Abteilung des Regionalkrankenhauses Martigny geleitet und war 2000 bis 2006 Projektleiter bei Novartis. 2006 ging er zu Veltigroup, wo er gemäss SPIE verschiedene Schlüsselpositionen als Seniorpartner und Leiter der digitalen Transformration inne hatte. 2015 schluckte Swisscom überraschend Veltigroup
Becerra soll das Wachstum von SPIE ICS in der Romandie vorwärts treiben. Er wird auch Mitglied der Geschäftsleitung der SPIE Schweiz AG sein. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Langjähriger IBM-Mann wechselt in die Geschäftsleitung von Abraxas

Raphael Mettan tritt beim IT-Dienstleister die Nachfolge von Christian Manser an. Er übernimmt die Leitung des Bereichs Infrastructure & Outsourcing.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Die Entlassungswelle schwappt nach Europa

Bis jetzt haben die Entlassungen bei Big Tech vornehmlich den US-Arbeitsmarkt getroffen. Nun will auch SAP 3000 Jobs streichen und Kosten senken.

publiziert am 26.1.2023
image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023