SQL AG wächst und hat zufriedene Kunden

28. April 2009, 08:21
  • infoniqa
  • schweiz
  • umfrage
  • geschäftszahlen
image

Umsatz des Software-Integrators steigt auf 22 Millionen Franken. Belegschaft wächst ebenfalls.

Umsatz des Software-Integrators steigt auf 22 Millionen Franken. Belegschaft wächst ebenfalls.
Der sich seit fast zwei Jahren im Besitz des österreichischen Infoniqa-Konzerns befindende Software-Integrator SQL AG konnte im vergangenen Jahr den Umsatz steigern. Wie das Zuger Unternehmen mitteilt, wuchs der Umsatz um über 20 Prozent. Im selben Zeitraum habe man die Belegschaft um einen Fünftel aufgestockt, lässt sich CEO Urs Tschudin in der Mitteilung zitieren. Ein Sprecher sagte auf Anfrage, dass der Umsatz 22 Millionen Franken betrug und die Mitarbeiterzahl nun bei 40 ist.
In der Mitteilung wird das Unternehmen übrigens "Infoniqa SQL AG" genannt. Der Sprecher bestätigte, dass es eine Namensänderung geben wird. Weitere Informationen soll es demnächst geben.
Das Unternehmen führte zudem im Januar bei 250 Kunden eine Befragung durch. Mit 98,8 Prozent sei ein "extrem hoher Empfehlungsgrad" erreicht worden, heisst es in der Mitteilung. SQL AG werde von 79 Prozent der Kunden als wichtiger strategischer Partner in den Bereichen Wartung, Consulting, Vorort-Services und Software-Lizenzen betrachtet. Als "hervorstechendste Qualitätsmerkmale" nannten die Befragten die Freundlichkeit, die Hilfsbereitschaft und das Know-how der Kundenberater. Rund 80 Prozent der Kunden sind sehr zufrieden mit dem Service. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Online-Gesuche für Grenzgänger über Easygov möglich

Im Rahmen eines Pilotprojekts können Unternehmen aus Zürich und dem Thurgau ihre Gesuche für Grenzgänger-Bewilligungen digital erfassen.

publiziert am 25.5.2022
image

"Die Früherkennung von Bedrohungen wird immer schwieriger"

Pascal Lamia, Leiter der operativen Cybersicherheit im NCSC, erklärt im Interview, warum die Schweiz für Cyberkriminelle attraktiv ist. Und wie er die Bedrohung des Gesundheitssektors einschätzt.

Von publiziert am 25.5.2022
image

Zentralschweiz erhält Onlineportal für Kulturgüter

Neben Bildern und Texten können auch Ton- und Videodokumente sowie dreidimensionale Objekte recherchiert und in bestmöglicher Qualität angesehen werden.

publiziert am 25.5.2022
image

Leichte Umsatzsteigerung für Bedag

Der Kanton Bern erhält für 2021 eine Dividende von 3,55 Millionen Franken.

publiziert am 24.5.2022