SQL Server 2012 kommt Anfang März

25. Januar 2012, 16:30
  • international
image

Microsoft hat bekannt gegeben, dass die Endversion der nächsten Generation seiner Datenbank, der SQL Server 2012, am 7.

Microsoft hat bekannt gegeben, dass die Endversion der nächsten Generation seiner Datenbank, der SQL Server 2012, am 7. März dieses Jahres lanciert werden soll. SQL Server 2012 wird in drei Editionen lizenziert werden, eine "Standard"-Edition, eine spezielle "Business-Intelligence"-Version und eine "Enterprise"-Edition. Nicht mehr angeboten werden die bisgerigen Editionen "Datacenter", "Workgroup" und "Standard for Small Business".
Der Preis für die "Standard"-Edition, die nur auf bis zu 16 Prozessorkernen verwendet darf, wird entweder nach der Anzahl der Prozessorkerne oder pro Server und Client-Zugriffslizenz (Client Access License, CAL) berechnet. Die BI-Edition gibt es nur pro Server und CAL. Die Enterprise-Edition, bei der die Zahl der Kerne theoretisch unbeschränkt ist, nur pro Kern lizenzierbar.
Dass man mit SQL Server 2012 von einer Lizenzierung pro CPU zu einer Lizenzierung pro Kern übergeht, hat Microsoft bereits früher angekündigt. Dies dürfte nicht alle Kunden freuen, da SQL Server damit wohl für mache teurer wird. Informationen zu den drei Editionen findet man hier. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023