ST-Ericsson: Sparprogramm könnte 500 Mitarbeitende treffen

23. Juni 2011, 15:10
  • international
  • ericsson
image

Das Genfer Joint-Venture von STMicroelectronics und Ericcson, ST-Ericsson) muss sparen.

Das Genfer Joint-Venture von STMicroelectronics und Ericcson, ST-Ericsson) muss sparen. Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, will man mit einem Sparprogramm jährlich 120 Millionen Dollar einsparen. Gleichzeitig gibt der Chiphersteller sein Ziel auf, ab dem zweiten Quartal 2012 schwarze Zahlen zu schreiben.
Man werde auch einen Stellenabbau prüfen, der bis zu 500 Mitarbeitende weltweit betreffen könnte. In welchen Ländern die Einsparungen konkret vorgenommen werden sollen, könne man allerdings erst später bekanntgeben. Das Unternehmen rechnet mit rund 55 Millionen US-Dollar Kosten für die Restrukturierung. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022