St. Gallen: Glasfasernetz in fünf statt zehn Jahren

1. September 2009, 09:29
  • netzwerk
  • st. gallen
  • swisscom
image

Die Stadtwerke bauen allein, die Swisscom zahlt mit und erhält zwei Fasern exklusiv für sich.

Die Stadtwerke bauen allein, die Swisscom zahlt mit und erhält zwei Fasern exklusiv für sich.
In St.Gallen arbeiten Swisscom und die Stadtwerke nun beim Bau eines Glasfasernetzwerkes zusammen statt gegeneinander, wie sie letzten Freitag bekannt gaben.
Heute wurden nun weitere Details der zusammenarbeit veröffentlicht. Der wohl wichtigste Aspekt der Kooperation wird die Kunden freuen, die auf einen baldigen Fibre-to-the-home-Anschluss hoffen: Das städtische Netzwerk soll durch die Zusammenarbeit schon in rund fünf Jahren fertig werden. Wenn die Stadt den Bau solo durchgezogen hätte, wäre das Netzwerk nach der ursprünglichen Planung erst in etwa zehn Jahren komplett fertig gestellt worden.
Die Stadtwerke werden wie geplant die Verlegung und den Unterhalt des Glasfaserkabels übernehmen. Es werden aber "mehrere" Fasern verlegt – wie viele genau, wurde noch nicht bekannt gegeben. Swisscom beteiligt sich gemäss der Mitteilung "substanziell" an den Kosten – auch hier wurde der genaue Betrag noch nicht genannt. Im Gegenzug erhält der ex-Monopolist "exklusiven und langfristigen Zugriff auf bis zu zwei Fasern pro Haushalt und Geschäftskunde."
Der Regierungsrat von St. Gallen glaubt gemäss Swissscom, das auch mit diesem Kompromiss Ziele der Volksabstimmung vollumfänglich erfüllt werden und ein Wettbewerb auf der letzten Meile garantiert werden kann. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Telco-Branche gibt sich für die Replay-TV-Verrechnung mehr Zeit

In einer gemeinsamen Branchenvereinbarung geben sich die Telcos mehr Zeit, damit Replay-TV für die Provider nicht schon bald viel teurer wird. Doch die Umsetzung ist komplex.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022
image

St. Gallen: Zu wenig Personal für effektiven Datenschutz

Die kantonale Fachstelle für Datenschutz hat viel zu tun und wird je länger je mehr auch mit "anspruchsvollen und komplexen Frage­stellungen konfrontiert".

publiziert am 12.5.2022