St. Gallen und Swisscom einigen sich

28. August 2009, 15:52
  • telco
  • st. gallen
  • swisscom
  • glasfaser
  • netzwerk
image

Konditionen noch nicht bekannt. Mehrere Glasfasern pro Haus.

Konditionen noch nicht bekannt. Mehrere Glasfasern pro Haus.
Swisscom hat sich im epischen Schweizer Glasfaserstreit mit einer weiteren Stadt geeinigt, wie aus einer Pressemitteilung von heute Abend hervorgeht. Und zwar haben Swisscom und die Stadtwerke St. Gallen heute die seit sechs Monaten laufenden Kooperationsverhandlungen erfolgreich abgeschlossen.
Swisscom und die Stadt St. Gallen wollen mit dem Abkommen, dessen genaue Konditionen erst am nächsten Dienstag genannt werden sollen, Doppelspurigkeiten vermeiden und das Glasfasernetz in St. Gallen gemeinsam bauen. Sicher ist, dass sich Swisscom mit seinem Mehrfaser-Modell auch in St. Gallen durchgesetzt hat.
Die Details des Deals, insbesonders ob und wie Swisscom das EW St. Gallen finanziell beim Bau des Mehrfaser-Netzes unterstützt, konnte uns Swisscom-Sprecher Olaf Schulze nicht sagen. Auch der zuständige St. Galler Stadtrat war heute für eine Stellungnahme nicht erreichbar. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tessiner Startup xFarm sammelt 17 Millionen

Die Finanzierungsrunde des Anbieters einer Plattform für das Management von Bauernhöfen wird von Swisscom Ventures angeführt.

publiziert am 8.8.2022
image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Neue Polizei-Software: "Basel beobachtet Vorgänge in Bern genau"

Berner Polizisten beklagen sich über die neue Software Rialto. Auch in Basel-Stadt ist deren Einsatz geplant, man warte aber noch ab, erklärt uns das Justizdepartement.

publiziert am 28.7.2022