St. Gallen will neu drei Informatikmittelschulen

13. Januar 2016, 10:56
  • politik & wirtschaft
  • st. gallen
image

Der Kanton St.

Der Kanton St. Gallen plant schon seit längerem je eine Informatikmittelschule in St. Gallen und Sargans. Neu soll jetzt noch eine dritte in Rapperswil-Jona dazukommen. Sie soll auf Technik ausgerichtet sein und den Absolventen den Weg an weiterführende technische Hochschulen wie die Hochschule für Technik Rapperswil eröffnen. Der Kanton St. Gallen hat sich zum Ziel gesetzt, bis Mitte 2017 bereit zu sein für die Umstellung auf den Lehrplan 21, wie die 'Südostschweiz' berichtet. Für Unsicherheit sorgt eine anstehende Abstimmung über den Verbleib im Harmos-Konkordat. Die Bildungspläne sollen aber auch bei einem allfälligen Austritt umgesetzt werden, betont Bildungschef Stefan Kölliker in der Zeitung. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wegen Whatsapp: Bank wälzt Millionen-Busse auf Angestellte ab

Finanzregulatoren hatten mehreren Banken wegen der Nutzung von Whatsapp hohe Bussen auferlegt. Morgan Stanley reicht diese nun an Mitarbeitende weiter.

publiziert am 27.1.2023
image

Crypto Valley: Sehr gute Miene zum sehr bösen Spiel

Die Investoren-Vereinigung CV VC befindet im neusten "Top 50"-Report: Der Laden brummt, die Zukunft strahlt. Sie hat dafür einige Fantasie walten lassen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023