St. Galler Wirtschaft soll IT-Bildungsoffensive mitfinanzieren

29. April 2016, 08:38
image

Im Kanton St.

Im Kanton St. Gallen ist eine IT-Bildungsoffensive geplant. Im Budget des Kantons habe es dafür aber keine Mittel, finden die Fraktionen von CVP-EVP, FDP und SVP in einer gemeinsamen Motion. Deshalb sollen dafür die Reserven angegriffen werden. Auch die Wirtschaft müsse mitzahlen.
Im Kanton St. Gallen soll der Fachkräftemangel unter anderem mit einer IT-Bildungsoffensive bekämpft werden. So ist unter anderem ein Bachelor-Studiengang "Wirtschaftsinformatik" in Rapperswil-Jona, St. Gallen und Sargans vor. Um diese Bildungsangebote realisieren zu können, müssten Mittel der Wirtschaft aber auch des Kantons bereitgestellt werden, heisst es in der gemeinsam eingereichten Motion von CVP-EVP, FDP und SVP.
Mittel aus dem besonderen Eigenkapital
Das kantonale Budget sei "aktuell zu stark angespannt", um zusätzlich einen grösseren Betrag für "diesen wesentlichen Bildungsbereich" zur Verfügung zu stellen, erklärten die bürgerlichen Fraktionen. Eine Anschubfinanzierung aus dem besonderen Eigenkapital sei deshalb "ein vorstellbarer Weg". Das Geld, das aus den Goldausschüttungen der Nationalbank von 2006 stammt, war bisher für den Ausgleich der laufenden Rechnung sowie für Gemeindefusionen reserviert.
Mit der Motion der drei Fraktionen sollen nun die gesetzlichen Grundlagen geschaffen werden, damit die Mittel für die IT-Bildungsoffensive eingesetzt werden dürfen. Der Kanton könne die Anschubfinanzierung aber nicht alleine tragen, heisst es im Vorstoss weiter. Es seien deshalb Möglichkeiten zu prüfen, wie die Wirtschaft eingebunden werden könne. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU wirft wohl einen Blick auf VMware-Übernahme

Befürchtet wird eine eingehende Prüfung durch die Wettbewerbshüter, die den 69-Milliarden-Deal stark verzögern könnte.

publiziert am 24.6.2022
image

E-Umzug soll in allen Berner Gemeinden eingeführt werden

Nach einem Pilot zieht der Kanton Bern eine positive Bilanz: In allen Gemeinden soll die An- und Abmeldung bald auch auf digitalem Wege möglich sein.

publiziert am 24.6.2022
image

EJPD hat sich Java-Entwickler ausgewählt

Die 5 Anbieter, die den IT-Dienstleister des Departements von Karin Keller-Sutter bei der Java-Entwicklung von Individualsoftware unterstützen werden, sind gefunden.

publiziert am 24.6.2022
image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022