Stackrox geht an Red Hat

11. Januar 2021, 12:36
image

Der Open-Source-Anbieter übernimmt den Experten für Kubernetes-native Sicherheit.

Dank der Integration von Stackrox in Red Hat OpenShift werde eine ganzheitliche, offene Hybrid-Cloud-Plattform geschaffen, über die nahezu jede Unternehmensanwendung sicher entwickelt, bereitgestellt und betrieben werden könne. Das teilt Red Hat zur geplanten Übernahme des Spezialisten für Container- und Kubernetes-native Sicherheitslösungen mit.
Während zum Preis keine Angaben gemacht wurden, heisst es in einer Mitteilung, dass die Transaktion vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen im erste Quartal 2021 abgeschlossen sein soll.
Weiter schreibt Red Hat, wo man zuletzt wegen des Ende 2021 auslaufenden CentOS 8 in die Kritik geraten war, dass die Technologie von Stackrox nach der Übernahme als Open-Source-Lösung angeboten werde. Zudem werde man die KubeLinter-Community sowie neue Communities unterstützen, während man daran arbeite, das Stackrox-Angebot als Open Source zu veröffentlichen, schreibt Red Hat weiter. Dabei soll die Transaktion nichts daran ändern, dass neben der eigenen weiterhin auch andere Kubernetes-Plattformen von Stackrox unterstützt werden wie etwa Amazon Elastic Kubernetes Service (EKS), Microsoft Azure Kubernetes Service (AKS) und die Google Kubernetes Engine (GKE), heisst es.
Red Hat gibt an, durch den Zukauf die Akzeptanz von Containern und Kubernetes in Produktionsumgebungen stärken zu können. Denn trotz deren kontinuierlicher Zunahme hätten viele Unternehmen laut dem Gartner-Bericht "Best Practices for Running Containers and Kubernetes in Production" Bedenken in Bezug auf Sicherheit, Überwachung, Datenmanagement und Vernetzung. Um diese Zweifel zu entkräften, erweitere man seinen mehrschichtigen Ansatz, baue die nativen Kontrollen der Kubernetes-Plattform aus und verlagere die Sicherheit in die Container-Build- und CI/CD-Phase, so die Open-Source-Experten. Damit könne man "eine kohärente Lösung für mehr Security im gesamten IT-Stack und über den gesamten Lebenszyklus zur Verfügung zu stellen".

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Software-Schmiede Magnolia geht an deutschen Investor Genui

Der Basler Anbieter von Content-Management-Systemen hat einen neuen Besitzer gefunden. Mit zusätzlichem Kapital soll das internationale Wachstum von Magnolia angetrieben werden.

publiziert am 10.8.2022
image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Post erwirbt Mehrheit an EPD-Betreiber Axsana

Der Konzern erhofft sich mit dem Zukauf einen Schub für das elektronische Patientendossier und will eine einheitliche Infrastruktur schaffen.

publiziert am 9.8.2022