Stadt Bern leistet sich ein RZ

30. November 2012, 10:12
  • e-government
  • rechenzentrum
  • bern
image

5 Millionen Franken für Rechenzentrums-Bau sind bewilligt .

5 Millionen Franken für Rechenzentrums-Bau sind bewilligt.
Bis zuletzt war im Stadtberner Parlament umstritten, ob die Verwaltung nun tatsächlich ein neues Rechenzentrum bauen lassen oder doch lieber eines mieten soll. Nun hat der Stadtrat (Parlament) gestern entschieden, dass die Berner Stadtinformatik ein Data Center bekommt. Die Option der externen Einmietung wurde vor allem von SP, Grünem Bündnis und einigen GLP-Parlamentariern abgelehnt.
Die Stadtinformatik soll nun in das Beerhaus an der Bümplizstrasse 45, beim Bahnhof Bümpliz-Nord ziehen. Das Haus wird ausgebaut und bekommt ein Rechenzentrum im Untergeschoss. Das ganze Vorhaben kostet 10,6 Millionen Franken, allein für das RZ sind 5 Millionen Franken budgetiert.
Stürmer ohne Chance
Nicht nur der bekannte IT-Kenner und Stadtrat Matthias Stürmer kritisiert den Bau ("ökologischer Blödsinn"). Auch die zahlreichen Rechenzentrums-Betreiber in Bern verstehen nicht, warum sich die Stadt nicht für Collocation entschieden hat. Die Frage, ob ein Verwaltungs-Rechenzentrum gebaut werden soll oder eine Miete sinnvoller ist, beschäftigt nicht nur Bern. Auch in Zürich, Winterthur oder Basel stand oder steht diese Frage auf der politischen Agenda. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Wie ein Chatbot der Berner Kantonsverwaltung hilft

Um die Mitarbeitenden zu entlasten, setzt das Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (Kaio) auf einen Chatbot. Der Leiter des Service Desks erläutert im Gastbeitrag das Vorgehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022