Städte und Gemeinden werden in die SIK eingebunden

15. Mai 2009, 13:16
  • channel
  • sik
image

An der Frühjahrstagung der Schweizerischen Informatikkonferenz SIK in Lugano war die Umsetzung der E-Government-Strategie Schweiz das zentrale Thema.

An der Frühjahrstagung der Schweizerischen Informatikkonferenz SIK in Lugano war die Umsetzung der E-Government-Strategie Schweiz das zentrale Thema. Gerade mit Blick auf E-Government sei die Zusammenarbeit über die drei föderalen Ebenen Gemeinden, Kantone und Bund in der Informatik "von grosser Bedeutung", schreibt die SIK in einer Mitteilung.
Die SIK hat deshalb beschlossen, den Einbezug der kommunalen Ebene zu stärken. Neu sind Städte und Gemeinden im Vorstand durch die Direktorin des Schweizerischen Städteverbandes, Renate Amstutz, als Vollmitglied vertreten. Zudem nimmt eine neue Arbeitsgruppe "Städte- und Gemeindeinformatik" die Interessen der kommunalen Ebene in der SIK wahr.
Weiter gab die SIK bekannt, dass Peter Grünenfelder, Staatsschreiber des Kantons Aargau und Vizepräsident der Schweizerischen Staatsschreiberkonferenz sowie Silvano Petrini, neuer Leiter des Centro sistemi informativi des Kantons Tessin, neu im Vorstand der SIK sind. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Betreiber NorthC endgültig in der Schweiz angekommen

Die Übernahme der Netrics-RZs in Münchenstein und Biel ist abgeschlossen.

publiziert am 16.8.2022
image

Adesso steigert Umsatz, aber verdient weniger

Der IT-Dienstleister hat im ersten Halbjahr 2022 den Umsatz um 28% gesteigert, gleichzeitig ist das EBITDA um ein Drittel gesunken.

publiziert am 16.8.2022
image

Zuger Gastro-Startup Menu wird amerikanisch

Der US-Spezialist für Gastro-Software PAR übernimmt den Anbieter einer Omnichannel-Bestelllösung für Restaurants.

publiziert am 15.8.2022
image

Vinci Energies (Axians) übernimmt IT-Service-Töchter von Kontron (S&T)

Vinci Energies integriert die aufgekauften Unternehmensteile in 10 Ländern, darunter auch der Schweiz, in sein ICT-Unternehmen Axians.

publiziert am 15.8.2022