Standard für kabellose Stromübertragung kommt Mitte 2010

11. Januar 2010, 10:37
  • technologien
  • nokia
  • samsung
image

In den nächsten sechs Monaten will das "Wireless Power Consortium" eine erste Version eines Standards für Technologien zur drahtlosen Stromübertragung fertigstellen.

In den nächsten sechs Monaten will das "Wireless Power Consortium" eine erste Version eines Standards für Technologien zur drahtlosen Stromübertragung fertigstellen. Wie das Konsortium, dem neben Nokia, Research in Motion, Philips, Samsung, Sanyo und Hewlett-Packard insgesamt 27 Unternehmen angehören, an der Unterhaltungselektronikmesse CES in Las Vegas weiter bekanntgab, soll der Standard eine drahtlose Leistungsabgabe von 5 Watt vorschreiben. Ausserdem soll es eine weitere Fassung des Standards geben, der Geräte mit höherer Leistung unterstützt, so dass auch Notebooks und andere grössere Geräte unterstützt werden können.
Das Konsortium rechnet damit, dass nach der Fertigstellung des Industriestandards deutlich mehr elektronische Geräte, etwa Handys oder Digitalkameras aufgeladen werden, ohne dass ein Kabel angesteckt wird. Zum heutigen Zeitpunkt unterstützen dies erst wenige Geräte, wie etwa Palms Smartphone Pre. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Twint partnert mit Cembra-Tochtergesellschaft Swissbilling

Die Schweizer Bezahl-App Twint will künftig mit Swissbilling zusammenarbeiten. Details der Partnerschaft waren indes nicht zu erfahren.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Der "letzte Überlebende" im Floppy-Disk-Business

Es gibt immer noch Abnehmer für die alten Datenträger. Aber die Vorräte des wahrscheinlich letzten Floppy-Händlers gehen langsam zur Neige.

publiziert am 21.9.2022 3
image

Salesforce startet neue CRM-Plattform namens "Genie"

An der Dreamforce-Konferenz wird "Genie" als erstes "Echtzeit-CRM der Welt" angekündigt. Damit sollen Unternehmen Daten effizienter bearbeiten können.

publiziert am 21.9.2022