Standard-Support für virtualisierte Umgebungen

16. Dezember 2010, 16:29
  • cloud
  • hp
  • service
image

Hewlett-Packard lanciert ein standardisiertes Support-Paket für virtualisierte Serverumgebungen auf x86-Systemen.

Hewlett-Packard lanciert ein standardisiertes Support-Paket für virtualisierte Serverumgebungen auf x86-Systemen.
Hewlett-Packard besitzt - besonders aber überhaupt nicht nur in der Schweiz - einen hohen Marktanteil im Geschäft mit Servern, die auf Intels und AMDs x86-Prozessoren aufgebaut sind. Auf diesen Servern werden heutzutage typischerweise mehrere virtualisierte Maschinen betrieben. Der Betrieb von geschäftskritischen Anwendungen auf virtuellen Maschinen ist aber für "viele Unternehmen eine grosse Herausforderung, wenn gleichzeitig eine hohe Verfügbarkeit erreicht werden soll," stellt heute Hewlett-Packard in einer Pressemitteilung richtig fest. Zudem werde, so HP weiter, die Komplexität bei der Einführung einer virtualisierten Server-Umgebung häufig unterschätzt.
Vor allem für ProLiant-Systeme bietet HP nun standardisierte Service-Pakete für geschäftskritische Anwendungen, die auf virtuellen Maschinen betrieben werden. Die als "HP Critical Advantage" vermarkteten Support-Pakete gibt es in diversen Optionen und die Preise sind von der eingesetzten Hard- und Software abhängig.
Um die Dienstleistungen zu erbringen, will HP dedizierte Kundenteams mit "Experten und Koordinatoren sowie einem Account Support Manager,einem Remote Support Account Advisor und einem Spezialisten für unternehmenskritische Hardware" bilden. Damit sollen die Kunden ihre eigene IT-Abteilung mit dem HP-Team erweitern können. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft eröffnet Schweizer Technology Center

Im Tech-Center sollen Co-Innovation von Kunden und Partnern entstehen. Gleichzeitig kündigt Microsoft die "Innovate Switzerland" Community an.

publiziert am 23.5.2022
image

Swico-GV: Adrian Müller zum neuen Präsidenten gewählt

Nach 14 Jahren als Swico-Präsident gibt Andreas Knöpfli das Amt ab. Sein Nachfolger ist Adrian Müller, Chef von HP-Schweiz.

publiziert am 19.5.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsoft versucht kartell­rechtliche Bedenken zu zerstreuen

Der US-Konzern ist erneut ins Visier der EU-Kartell­behörden geraten. Überarbeitete Lizenz­vereinbarungen sollen die EU und Cloud Service Provider beschwichtigen.

publiziert am 18.5.2022