Stark wachsendes Interesse von Schweizer KMU für Outsourcing

29. März 2005, 15:55
  • cloud
  • kmu
image

Erste, interessante Resultate von it-benchmarking.ch

Erste, interessante Resultate von it-benchmarking.ch
"Zwei Drittel unserer Kunden lassen sich heute auch eine Offerte für den externen Betrieb einer ERP-Lösung machen. Vor zwei Jahren haben die meisten Kunden noch abgewunken, wenn das Wort 'Outsourcing' fiel", sagt Eric Scherer vom Zürcher Beratungsunternehmen i2s (intelligent systems solutions). i2s ist auf die neutrale Beratung bei der Evaluation von ERP-Lösungen spezialisiert.
Scherers Beobachtung aus der Beratungspraxis deckt sich mit den neuesten Resultaten von it-benchmarking.ch. Machten vor einem Jahr nur 6 von 57 Teilnehmern überhaupt Angaben zum Thema Outsourcing, so sind es nun 25 von 63 Teilnehmern. Ebenfalls äusserst markant ist der Anstieg beim Anteil der IT-Kosten, die extern anfallen. Vor einem Jahr fielen im Durchschnitt erst 19 % der Kosten durch Outsourcing an, heute sind es schon 31 %.
Die obigen Zahlen sind allerdings mit Vorsicht zu geniessen, denn die Gesamtheit der Unternehmen, die an it-benchmarking.ch teilgenommen haben, ist (noch) recht klein und lässt auch unterschiedliche Interpretationen zu. Trotzdem sind die neuen Resultate des KMU-IT-Kostenvergleichs ein starker Indikator für den Trend zum Auslagern von Teilen der IT-Strukturen. Scherer sieht einen "Carr-Effekt" ("IT doesn't matter"): "Jeder denkt heute über Outsourcing nach, wenn er Ersatzinvestitionen plant", so Scherer.
it-benchmarking.ch: Die nützliche Dienstleistung
Die Kosten für Informationstechnologie in den Griff zu bekommen, gehört zu den schwierigsten Aufgaben bei der Leitung einer kleineren oder mittelgrossen Unternehmung. Die erste Schwierigkeit besteht darin, die eigenen IT-Kosten zu erfassen. Ein nützliches Tools dafür ist it-benchmarking.ch.
Bei it-benchmarking.ch kann man mit vergleichsweise geringem Aufwand (ca. eine Stunde, wenn eine Erfolgsrechnung, Kostenstellenrechnung und Bilanz des Betriebes vorliegen) die Kosten für Informationstechnologie erfassen. Als Lohn für die Mühsal winkt ein jährlicher, personalisierter Benchmarking-Report.
Ihre Daten bleiben dabei geschützt. Mehr zum Datenschutz bei it-benchmarking.ch lesen Sie hier. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 3
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022