Starmind reorganisiert das Führungsteam

24. März 2021, 16:19
image

Mit neuen Managern will der Schweizer Softwareanbieter die Weichen für nachhaltiges, profitables Wachstum stellen.

Die Schweizer IT-Firma Starmind stellt sich strategisch neu auf. Laut einer Mitteilung hat das Management rund um CEO Marc Vontobel zusammen mit dem Verwaltungsrat nach Markt- und Potenzialanalysen in den letzten Monaten eine neue strategische Priorisierung beschlossen. Ziel sei es, nachhaltiges Wachstum mit einem zukunftsfähigen Geschäftsmodell sicherzustellen.
Starmind bietet eine auf KI basierte Technologie, die dabei helfen soll, Wissen und Know-how in Unternehmen zu teilen und bereitzustellen. "Immer mehr Unternehmen setzen auf neue, ortsungebundene Arbeitsmodelle und hier kann unsere Technologie einen wertvollen Beitrag für die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch unter den Mitarbeitenden leisten und Entkopplung vermeiden", so CEO Vontobel. "Der strategische Fokus unseres Unternehmens ist klar, und ich bin stolz darauf, mit einem Führungsteam aus acht Nationalitäten an der Umsetzung dieser Strategie zu arbeiten."
Um die strategische Positionierung umzusetzen, wurden per April 2021 drei neue Vorstandsmitglieder ernannt:
  • Jetro Capiaghi wird neuer Chief Financial Officer. Er soll in enger Zusammenarbeit mit dem CEO und dem weiteren Management die Strategie zur Expansion und profitablem Wachstum umsetzen. Capiaghi ist seit 2016 bei Starmind tätig.
  • Irfan Cütcu, seit 2018 bei Starmind, übernimmt die Funktion des Chief Product Officers. Er werde für die Skalierung des Produktteams und die Leitung des Produktportfolios verantwortlich sein.
  • Matthew Swinden soll als Chief Human Resources Officer die Entwicklung und Umsetzung der HR-Strategie von Starmind übernehmen. Swinden ist seit 2020 beim Unternehmen.
VR-Präsident Andreas Meyer soll für Agilität sorgenAndreas Meyer werde zusätzlich zu seiner Rolle als Präsident des Verwaltungsrats als Delegierter des Verwaltungsrats die weitere Entwicklung der Marktpräsenz und des Geschäfts vorantreiben, schreibt Starmind. Dies soll die Entscheidungsfindung beschleunigen und die Zusammenarbeit über organisatorische Silos hinweg stärken.
"Die Entwicklung im letzten Jahr, in dem Unternehmen ihre Arbeitsweise neu organisieren mussten, zeigt das wahre Potenzial von Starmind und ich freue mich auf den nächsten Wachstumsschritt", so der ehemalige SBB-Chef Meyer in der Mitteilung. 
Zudem gibt Starmind Ergänzungen im Sales-Bereich bekannt. Antoine Amiel soll als Global Head of Sales das Vertriebspotenzial weiter stärken. Neu zum Führungsteam gehören daneben Tracey Swanson, Senior Director Marketing, und Andra Sas, Global Marketing Director. Als Chief of Staff to the CEO werde ausserdem Linda Myburgh die Geschäftsplanung und den Betrieb des Unternehmens leiten. Sie soll die Unternehmensführung, das Tagesgeschäft sowie auch die Positionierung von Starmind stärken. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Langsame Zunahme der ICT-Lehr­stellen bereitet "echt Sorgen"

Verschiedene Regionen vermelden für 2022 zwar ein Wachstum bei der Zahl der neuen ICT-Lehrverträge. Das reicht aber nicht, sagen uns die Verantwortlichen.

publiziert am 26.9.2022
image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022