Startkapital für zwei ETH-Startups

3. Februar 2014, 16:02
  • technologien
  • epfl
image

Zwei Startup-Firmen der ETH Lausanne haben von der Förderinitiative venture kick Startkapital von je 130'000 Franken erhalten.

Zwei Startup-Firmen der ETH Lausanne haben von der Förderinitiative venture kick Startkapital von je 130'000 Franken erhalten. Die Firma OsmoBlue erforscht, wie Industrieunternehmen Wärmeabfall in Elektrizität umwandeln können. PB&B entwickelt Schönheitsbehandlungen ohne Skalpell.
Die ersten Forschungsergebnisse von OsmoBlue zeigen, dass es möglich wäre, jeden amerikanischen und europäischen Haushalt mit Elektrizität aus Niedrigtemperaturwärme von Industrieunternehmen zu versorgen, so eine Mitteilung. Das Team plant den nächsten grossen Schritt für die Umsetzung ihrer Vision. In den nächsten Monaten beenden sie ihren Prototyp und fertigen danach eine Pilotanlage, die 100 kW an Strom erzeugen kann.
Das Forscherteam von PB&B entwickelte verschiedene Injektionsarten aus biologisch abbaubaren Material zur Gesichtsverjüngung sowie für Brust- und Gesässvergrösserungen, die physiologische Wachstumsprozesse des menschlichen Körpers nachahmen. Das Jungunternehmen will im laufenden Jahr die Finanzierung auf 1,5 Millionen Franken erhöhen und sich für europäische Wettbewerbe qualifizieren. (sda/lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023
image

Postfinance beteiligt sich an Zürcher Startup

Properti hat in einer Finanzierungsrunde weitere 3 Millionen Franken eingesackt. Unter den Investoren tummelt sich neu auch Postfinance.

publiziert am 24.1.2023
image

Neuenburg tritt der Swiss Blockchain Federation bei

Trotz der derzeit herrschenden Krise soll die Schweiz mit der Mitgliedschaft des Kantons als international anerkannter Blockchain-Standort gestärkt werden.

publiziert am 23.1.2023