Startup gewinnt Swiss CRM Innovation Award

17. Juni 2013, 15:52
  • business-software
image

Der 3.

Der 3. Swiss CRM Innovation Award wurde am vergangenen Donnerstag im Hallenstadion vergeben. Gewonnen hatte das junge Zürcher Unternehmen Poinz, das Treue-Stempelkarten aufs Smartphone bringt. Kunden können damit für ihre Einkäufe einen QR-Code scannen, der auf der digitalen Kundenkarte gutgeschrieben werden soll, so eine Medienmitteilung.
Platz zwei konnte sich MyMoneyPark sichern. Der Finanzdienstleister mit Sitz in Zürich und Basel hat keine eigenen Produkte, bietet aber Zugang zu verschiedensten Finanzprodukten. Laut der Medienmitteilung hat das Unternehmen ein eigenes CRM-Tool entwickelt, das in Customer CRM, Bank Partner Portal und BI-Analysis-Plattform unterteilt ist.
Die Bronzemedaille holte sich Amag. Der Autoimporteur hat erst kürzlich das newAMAG_CRM eingeführt. Im Fokus ist das Firmenkundengeschäft, da dieses Projekt als Teilbereich des CRM im Jahr 2012 abgeschlossen wurde. (lvb)
Interessenbindung: Wir sind Medienpartner des Anlasses.

Loading

Mehr zum Thema

image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

Schweiz-Chef Badoux: "Servicenow ist hierzulande eine Erfolgsgeschichte"

Am "World Forum 2022" zog Alain Badoux Bilanz zum 10. Geburtstag von Servicenow Switzerland. Kunden-, Partner- und Mitarbeiterzahl konnten stetig ausgebaut werden.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022