Startup-Grössen stehen Red und Antwort

4. Mai 2011, 13:39
  • eth
  • zürich
image

Skype-Gründer Niklas Zennström und Poken-Erfinder Stéphane Doutriaux stellen sich in Zürich Fragen von Studierenden.

Skype-Gründer Niklas Zennström und Poken-Erfinder Stéphane Doutriaux stellen sich in Zürich Fragen von Studierenden. Die ETH holt beide Persönlichkeiten im Rahmen des Programmes venture ideas am 11. Mai nach Zürich, wo sie Studierende inspirieren sollen. Weiter soll der Anlass die Möglichkeit zum Netzwerken sein - vielleicht sogar mit den knuddligen Pokens von Doutriaux. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Verstärkung für ETH kommt aus Kopenhagen

Die Hochschule beruft einen neuen Professor im Departement Mathematik, der auf Statistik und Machine Learning spezialisiert ist. Ein anderer KI-Spezialist verlässt die Uni.

publiziert am 23.9.2022
image

Pilotprojekt: Elektroautos werden zu Powerbanks

Ein Testbetrieb von Mobility soll zeigen, ob E-Autos in Zukunft Strom in die Elektrizitätsnetzwerke zurückspeisen können, während sie auf dem Parkplatz stehen

publiziert am 7.9.2022 2
image

KI erfasst künftige Corona-Varianten

Forschende verschafften sich einen Überblick darüber, wie sich das Coronavirus weiterentwickeln könnte. Dabei kommt auch künstliche Intelligenz zum Einsatz.

publiziert am 6.9.2022
image

MINT-Förderung: UBS und ETH lancieren 40-Millionen-Partnerschaft

Gemeinsam wollen die Partner das Unternehmertum der Schweiz stärken und Kinder für MINT-Fächer begeistern.

publiziert am 25.8.2022