Startups Teralytics und DeepCode sichern sich 21,5 Millionen Dollar

7. August 2019, 13:23
  • technologien
  • startups
  • zürich
image

Die Zürcher Startup-Szene lebt.

Die Zürcher Startup-Szene lebt. Gleich zwei hoffnungsvolle Startups in unterschiedlichen Entwicklungsstufen konnten sich neues Risikokapital sichern. Robert Bosch Venture Capital steigt zusammen mit vier weiteren VCs mit 17,5 Millionen Dollar bei Teralytics ein. Vier der fünf Risikokapitalisten stammen aus Deutschland, einer aus Mexiko. An der Finanzierungsrunde habe sich die bestehende Investoren Atomico und Lakestar ebenfalls beteiligt.
Teralytics sammelt Daten von Mobilfunkprovidern und ist in der Lage, diese zu analysieren. Daraus entstehen Daten zum Verhalten der User von mobilen Geräten, sprich Verkehrsdaten von hoher Genauigkeit und Aktualität. In den nächsten zehn Jahren werde man massive Veränderungen ("seismic shift") in Mobilitäts-Technologien erleben, schreibt Teralytics. Die Auswirkungen seien mit den Effekten zu vergleichen, die Transistoren und Fortschritte im Computerbau auf die Miniaturisierung und Digitalisierung hatten. Teralytics wolle eine globale Firma im Epizentrum der Transformation werden, heisst es etwas pathetisch.
Teralytics sitzt im Zürcher Kreis 5 und hat Niederlassungen in New York und Singapur. Mit dem frischen Geld will die Zürcher Firma in weiteren zehn Ländern aktiv werden. Man plane bis zu einer Milliarde Bewegungen zu erfassen, heisst es in einer Pressemitteilung.
Vier Millionen Dollar für mehr Entwickler für DeepCode
Vier Millionen Dollar sicherte sich die ebenfalls zürcherische DeepCode. DeepCode wertet Open-Source-Software in mehreren Programmiersprachen aus und findet Probleme im Code. Für die Analysesoftware wird Machine Learning, eine Unterdisziplin der KI, eingesetzt.
DeepCode konnte sich vor einem Jahr 1,1 Millionen Franken als Seed-Finanzierung von btov Partner (St. Gallen) und weiteren sichern. Nun kommen vier Millionen von Earlybird VC Management, der österreichischen capital300 und den bisherigen Investoren dazu. Mit dem Geld will man das Team international aubauen und Code von zusätzlichen Programmiersprachen analysieren. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Whatsapp putzt sich für Unternehmen heraus

Whatsapp entwickelt seine API weiter und will es Unternehmen leichter machen, den Dienst zu nutzen.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

UBS baut ihr digitales Angebot aus

Mit der rein digitalen Sortimentslinie Key4 will die Grossbank vor allem Neukunden gewinnen. Man fahre aber keine Neobanken-Strategie.

publiziert am 19.5.2022
image

Investoren-Clubs Invest und Sictic werden zusammengelegt

Der Sictic-Präsident Thomas Dübendorfer hofft unter anderem auf mehr internationale Aufmerksamkeit für die Schweizer Startup-Szene.

publiziert am 19.5.2022